fbpx

Zum Thema:

05.06.2020 - 20:52Feiern mal anders: Autodisco am Klagenfurter Flughafen05.06.2020 - 20:17Klagenfurter Event-Location bittet um Hilfe05.06.2020 - 14:57Mit neuem Konzept: „Kärnten Läuft“ geht 2020 über die Bühne05.06.2020 - 14:52Böser Streich: Un­bekannte ver­klebten Tür­schloss
Aktuell - Klagenfurt
© Fotolia.com/ Wellnhofer Designs

Abschiedsbrief gefunden

Schwere Krankheit soll Verzweiflungs­tat aus­gelöst haben

Viktring – Eine schreckliche Tragödie trug sich gestern, am 12. Mai, in Klagenfurt-Viktring zu. Am Nachmittag soll ein 87 Jahre alter Mann erst seine 83-jährige Frau und dann sich selbst getötet haben, wir haben berichtet. Am Tatort wurde nun laut Auskunft der Polizei ein Abschiedsbrief gefunden. Eine schwere Krankheit soll den Ehemann zu dieser Tat gebracht haben.

 1 Minuten Lesezeit (171 Wörter) | Änderung am 13.05.2020 - 18.12 Uhr

Gestern am Nachmittag wurden die Einsatzkräfte der Polizei zu einer schrecklichen Bluttat gerufen. Ein 87 Jahre alter Mann soll seine 83-jährige Frau und dann sich selbst erschossen haben. Nun bringt ein Abschiedsbrief Klarheit in diesen tragischen Vorfall. Wie uns die Polizei auf Anfrage bestätigt, wurde der Brief in der Wohnung des Ehepaares gefunden. „Eine Krankheit könnte das mögliche Motiv für die Tat sein“, erklärt Revierinspektorin Waltraud Dullnigg im Gespräch mit 5 Minuten. „Nachdem der Sachverhalt schlüssig ist, hat die Staatsanwaltschaft angeordnet, keine Obduktion durchzuführen“, erfahren wir von der Pressestelle der Polizei.

Hilfe rund um die Uhr

Solltest du selbst das Gefühl haben, dass du Hilfe benötigst, kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge unter 142.

Die Telefonseelsorge bietet ein kostenloses, vertrauliches und an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr erreichbares Beratungsangebot – ein offenes Ohr, Entlastung und Unterstützung für alle Anrufenden, unabhängig von deren Alter, Geschlecht, Religion und sozialer Herkunft. Du kannst die Telefonseelsorge auch online kontaktieren.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE