fbpx

Zum Thema:

05.06.2020 - 08:04Wow: Sie waren 200.000 Stunden freiwillig für uns im Einsatz02.06.2020 - 22:00Die Feuerwehr warnt: ,,Kein offenes Feuer im Wald“02.06.2020 - 20:12Gasgeruch in der Luft: Unbekannte Flüssigkeit in Kanal entsorgt02.06.2020 - 14:36Sirenenalarm: Angebranntes Kochgut sorgte für Feuerwehreinsatz
Aktuell - Kärnten
© (c) FF Bad Eisenkappel

Nach Waldbrand:

Feuerwehren kämpfen noch immer gegen Glutnester an

Eisenkappel – Am Samstag Nachmittag, 9. Mai, brach in Leppen bei Eisenkappel ein großer Waldbrand aus. Mehrere Hektar Fläche standen in Flammen. Heute, ganze fünf Tage später, sind die Löscharbeiten noch immer nicht ganz abgeschlossen. Mehrere Feuerwehren wurden wieder zur Bekämpfung von Glutnestern alarmiert.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (104 Wörter) | Änderung am 14.05.2020 - 21.14 Uhr

Auch die FF Bad Eisenkappel stand heute wieder im Einsatz. Auf Facebook geben die Kameraden einen Einblick in die Situation vor Ort. „Aufgrund der schweren Lage dieser, wurde der FLIR des BMI angefordert. Neben diesem wurden auch die FF Miklauzhof, die FF Peratschitzen, FF Feistritz ob Bleiburg, FF Edling und die FF Loibach nachalarmiert“, teilen die Feuerwehrkameraden mit. Im Steilen Gelände werden die Glutnester durch Wasserabwürfe des Hubschraubers bekämpft. „Es wird weiterhin alle paar Stunden seitens der FF Bad Eisenkappel ein Beobachtungsposten eingerichtet, welcher das Geschehen im Gelände beurteilt und bei Bedarf wieder alarmiert“, erklärt die FF Bad Eisenkappel. 

Kommentare laden
ANZEIGE