Weitere Artikel:

29.05.2020 - 15:47Mit dem E-Bus durch Klagenfurt: „Ein völlig neues Fahrgefühl!“29.05.2020 - 15:26Bei Radtour schwer verletzt: Frau fuhr Ehemann hinten auf29.05.2020 - 15:01Happy End: Feuer­wehr Kameraden befreiten junge Schwäne aus Zaun29.05.2020 - 14:37City-Taler-Aktion zur Stärkung der Spittaler Betriebe29.05.2020 - 14:12Ab 15. Juni: Maskenpflicht weitgehend aufgehoben
Wirtschaft - Villach
© 5min.at

Im Erdgeschoss:

ATRIO: Beliebtes „Wirtshaus Augustin“ plant Eröffnung

Villach – Das Atrio plant die Eröffnung eines neuen Restaurants mit Gastgarten. Die Gerüchteküche brodelte schon lange und Recherchen von 5 Minuten Villach ergaben, dass hinter der Neueröffnung zwei bekannte und erfolgreiche Kärntner Gastronomen stecken. 

 1 Minuten Lesezeit (208 Wörter) | Änderung am 19.05.2020 - 19.11 Uhr

Geplant sind zahlreiche Verabreichungsplätze im Inneren und einige Sitzplätze im Gastgarten. Das Restaurant wird sich im südlichen Teil (neben dem Haupteingang) des Shopping Centers im Erdgeschoss befinden. Die behördlichen Verfahren zum Umbau im Shopping Center laufen beim Magistrat Villach bereits.

Schon Kult: Gastro-Erfolgsgeschichte

Das Bierhaus zum Augustin, Augustin in den City Arkaden, Gasthaus im Landhaushof und Domgassner gehören bereits zum Unternehmen, das von Peter Haas mit Sohn Paul geführt wird. Der Landhaushof wird als eines von nur vier Klagenfurter Restaurants im „Guide Michelin“ gelistet. Geht alles wie geplant über die Bühne, dürfen sich die Gäste am Villacher Atrio-Standort über das Konzept des beliebten Augustin, wie in den City Arkaden, freuen. Das Ambiente ist gemütliches Wirtshaus pur und so sieht auch die Speisekarte aus: Regional, bodenständig und voller Augustin Schmankerln. Richard Oswald, Geschäftsführer des Atrio bestätigt die Pläne gegenüber 5 Minuten Villach nicht, dementiert diese aber auch nicht. Seitens des Gastro-Unternehmens hält man sich auf 5 Minuten Anfrage ebenfalls bedeckt. Wann eröffnet wird, bleibt also weiterhin offen. Da jedoch großzügig umgebaut wird, müssen sich Fans des „Augustin“ vermutlich etwas gedulden.

Kommentare laden
ANZEIGE