fbpx

Zum Thema:

16.05.2020 - 11:46Große Freude über Spende von 100.000 Schutz­masken15.05.2020 - 15:223M plant weitere Ver­dopplung der Masken­produktion15.05.2020 - 11:49Kreatives ,,Begrüßungs­video“ vom Brunnwirt sorgt für Lacher24.04.2020 - 20:28Spendenaktion: „Micro­porous“ ver­teilte über 3.000 Schutz­masken
Politik - Villach
Wernbergs FPÖ-Chef und Gemeindevorstand Markus di Bernardo will zukünftig keine Mund-Nasen-Schutzmaske mehr tragen.
Wernbergs FPÖ-Chef und Gemeindevorstand Markus di Bernardo will zukünftig keine Mund-Nasen-Schutzmaske mehr tragen. © KK

Facebook-Video sorgt für Aufsehen:

Kärntner Politiker wehrt sich: „Ich werde keine Maske mehr tragen!“

Wernberg/Kärnten – Nicht jeder ist mit den von der Bundesregierung verordneten Corona-Maßnahmen einverstanden. Zahlreiche Videos von Privatpersonen, die Kritik daran üben, werden aktuell auf sozialen Netzwerken geteilt. Nun stößt aber auch der erste Kärntner Kommunalpolitiker aus Villach-Land zu den Kritikern, nämlich Wernbergs FPÖ-Chef und Gemeindevorstand Markus di Bernardo. Er stellt heute klar: "Ich persönlich werde keine Maske mehr tragen!"

 2 Minuten Lesezeit (278 Wörter)

Immer noch gelten in Österreich nach dem Ausbruch des Coronavirus etliche Regeln, wenn man sich etwa im Freien aufhält oder zum Beispiel im Restaurant Essen geht. Während manche die Maßnahmen der Bundesregierung preisen, stehen ihnen andere etwas kritischer gegenüber.

Kurz und Co. als schlechte Vorbilder

Darunter ist auch Wernbergs FPÖ-Chef und Gemeindevorstand Markus Di Bernardo. In einem heute auf Facebook gepostetem Video erklärt er, dass er sich bis jetzt immer an alle Corona-Vorgaben der Bundesregierung gehalten habe, „wie es für uns österreichische Bürger selbstverständlich ist“, so Di Bernardo. Trotzdem habe er jetzt genug. Im Video kritisiert er vor allem die Umsetzung der Maßnahmen einiger österreichischer Politiker: „Nachdem der ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz am 13. Mai im Kleinwalsertal zu Besuch war und sich von der Bevölkerung wie ein Messias huldigen lies, ohne auch nur irgendeine Schutzmaßnahme einzuhalten, hat sich das Thema für mich endgültig erledigt. Auch der ÖVP-Bürgermeister der Stadt Salzburg scherte sich bei der Wiedereröffnung der Gastronomie unlängst nicht im geringsten um Abstandsregeln oder die Schutzmaskenpflicht. Kurz vor Inkrafttreten der bereits feststehenden Schutzmaskenpflicht wurde außerdem Grünen-Vizekanzler Werner Kogler ohne Schutzmaske beim Einkaufen im Supermarkt gefilmt.“

„Ich persönlich werde keine Maske mehr tragen“

Für Di Bernardo ist der Sachverhalt also klar, wie er im Video erklärt: „Daher sage ich, weg mit der Schutzmaskenpflicht und allen anderen übertriebenen Regelungen. Wer weiterhin freiwillig eine Mund-Nasenmaske tragen will, der soll das gerne tun. Ich persönlich werde keine Maske mehr tragen!“

Hier das Video von Markus Di Bernardo:

Kommentare laden
ANZEIGE