Zum Thema:

28.05.2020 - 14:27Lösung für Rad­prü­fungen der Viert­klässler ge­funden28.05.2020 - 13:21Diese Regeln gelten für deinen Strandbad-Besuch28.05.2020 - 11:52Verletzt: Rad­fahrerin stieß gegen aus­parkenden PKW28.05.2020 - 11:24Toll! Kinderret­tungs­werk startet Schul­taschen-Sammel­aktion
Wirtschaft - Klagenfurt
© KK

Zeit für Veränderung

Krise als Chance: Café am Platz erstrahlt in neuem Glanz

Klagenfurt – Krise bedeutet Verlust, aber auch Veränderung. Das die Coronavirus-Krise auch als Chance genutzt werden kann, zeigt ein Beispiel aus der Klagenfurter Innenstadt. Das Café am Platz hat die geschlossenen Tage für einen Umbau und eine Modernisierung genutzt und empfängt die Gäste nun mit neuem Charme.

 1 Minuten Lesezeit (170 Wörter)

Es kehrt wieder Leben ein in die Klagenfurter Innenstadt. Menschen sind wieder in den Straßen unterwegs und treffen sich mit Freunden. Geöffnete Lokale und Gastgärten bringen wieder Lebensfreude in die Stadt. Natürlich ist noch nicht alles wie früher, doch den Kopf in den Sand zu stecken bringt wohl am wenigsten. Das dachte sich auch Michael Jammer vom Café am Platz, der die geschlossenen Tage für einen Umbau genutzt hat.

Zeit für Umbau genutzt

„Es wurde die ganze Corona-Zeit genutzt, um alles umzubauen“, so Jammer. Und das Café am Platz ist kaum wiederzuerkennen. Neue Sitzbänke in Samt, strahlende Farben an der Wand, ausgeklügeltes Lichtkonzept im gesamten Lokal und ein starkes Bose-Sound-System sorgen für einen glanzvollen Auftritt. „Die Umbaukosten belaufen sich auf etwa 80.000 Euro“, erfahren wir. „Der Umbau war schon länger geplant, aber es fehlte einfach die Zeit dazu“, sagt Jammer. „Da kam die Krise gerade recht, um neuen Schwung in die Räumlichkeiten zu bringen.“

Kommentare laden
ANZEIGE