fbpx

Zum Thema:

28.05.2020 - 16:53Aus für Mega Maturaparty: Summer Splash insolvent19.05.2020 - 15:43accuro-stahlbau GmbH schlitterte in die Insolvenz06.05.2020 - 14:04Projekt­entwickler verstorben: Zahn­technisches Labor insolvent09.04.2020 - 14:03Gastronomie & Handel: Be­trieb aus Griffen in Kon­kurs
Wirtschaft - Villach
SYMBOLFOTO © 5min.at

Konkursverfahren eröffnet

House of Steel Metall­verarbeitung KG ist insolvent

Villach – Wie der KSV 1870 heute in einer Presseaussendung mitteilte, wurde über das Vermögen der House of Steel Metallverarbeitung KG über Eigenantrag ein Konkursverfahren am Landesgericht Klagenfurt eröffnet.

 1 Minuten Lesezeit (204 Wörter) | Änderung am 19.05.2020 - 14.42 Uhr

Das Unternehmen „House of Steel“ schlitterte in die Insolvenz. Die Schlosserei beschäftigt sich auch mit Inneneinrichtung und Stahlbau. Der Hauptsitz befindet sich in der Gerbergasse 1 in Villach.

Insolvenzursache

Die KG beschäftigte sich von 2012 bis 2018 überwiegend mit dem Einzelhandel für Bekleidung, und ab 2018 (und sodann verstärkt) mit dem Gewerbe der Kunstschlosserei. Herr Kerschbaumer ist Meister für das Schlossergewerbe. Durch das immer größer werdende Verlustgeschäft mit dem Einzelhandel und der harten Konkurrenz zu Einkaufszentren konnte laut dem Alpenländischen Kreditorenverand (AVK) einfach nicht mehr gewinnbringend gewirtschaftet werden, sodass der Teilbetrieb letztlich im Mai 2018 verkauft werden musste. Erfolgversprechend verlief jedoch das zwischenzeitig hochgefahrene Schlossereigewerbe. Dieses kann, laut dem AKV, aber trotz eines Verkaufserlöses aus dem Bekleidungsgeschäft die Verluste der Vorjahre nicht mehr auffangen: Die Corona-Krise aktuell hinzu.

Unternehmen soll fortgeführt werden

Laut dem AKV belaufen sich die Passiva auf rund 162.000 Euro. Aktiva seien in der Größenordnung von etwa 27.000 Euro in Form von Außenständen vorhanden. Weiters wären noch Maschinen vorhanden, die jedoch für die Fortführung des Unternehmens dringend notwendig sind.Das Unternehmen soll ersten Informationen zufolge fortgeführt werden. Den Gläubigern soll ein Sanierungsplan mit einer Quote von 20 Prozent angeboten werden.

Kommentare laden
ANZEIGE