fbpx

Zum Thema:

27.05.2020 - 19:39Diskussion entbrannt: Soll Corona-Sperr­stunde komplett aufge­hoben werden?27.05.2020 - 12:35Tourismus-Start am 29. Mai: Nicht jedes Hotel möchte öffnen23.05.2020 - 15:49Wörthersee wird österreichweit Pilotregion für Corona-Testungen15.05.2020 - 07:45Klare Regeln für Bäder sorgen für Planungs­sicherheit im Tourismus
Wirtschaft - Kärnten
Helmut Hinterleitner wird zum Ehrenspartenobmann ernannt und übergibt die Tourismus-Agenden an Josef Petritsch
Helmut Hinterleitner wird zum Ehrenspartenobmann ernannt und übergibt die Tourismus-Agenden an Josef Petritsch © WKK/Peter Just

Josef Petritsch übernimmt Obmannschaft

Sparte Tourismus und Freizeit­wirtschaft unter neuer Führung

Kärnten – Josef Petritsch übernimmt die Obmannschaft der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft innerhalb der Wirtschaftskammer Kärnten. Der Nachfolger von Helmut Hinterleitner übernimmt die Branchenführung zu einem denkbar schwierigen Zeitpunkt. Die COVID-19-Krise hat den heimischen Tourismus wie kaum eine andere Branche hart getroffen.

 2 Minuten Lesezeit (309 Wörter)

Mit Josef Petritsch vom Klopeiner See übernimmt der derzeitige Stellvertreter nun das höchste Amt innerhalb der Sparte Tourismus. Petritsch, der in dritter Generation seit 2000 den heimischen Ferienhotelleriebetrieb „Hotel Marko“ in St. Kanzian leitet, bringt frischen Wind, ist jedoch bereits ein erfahrener Interessenvertreter. Seit vielen Jahren bereits ist er Mitglied der Sterne-Klassifizierungskommission sowie im Vorstand des heimischen Tourismusverbandes. „Es ist mir eine große Ehre, dieses hohe Amt von meinem Mentor Helmut Hinterleitner zu übernehmen, auch wenn der Zeitpunkt kein schwierigerer hätte sein können“, meint der Betriebswirt in seinem ersten Kommentar. „Ziel muss es weiterhin sein, mit exzellentem Service und schlagfertiger Lobbyingarbeit die heimischen Touristiker durch die COVID-19-Krise zu manövrieren“, so Petritsch weiter.

Ein Großer verlässt die Bühne

Helmut Hinterleitner gilt innerhalb der österreichischen wie europäischen Tourismusszene bereits als lebende Legende. Der sympathische Hotelier vom Faaker See, der dieses Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, gilt innerhalb der Wirtschaftskammer Österreich als Spitzenfunktionär wie er im Buche steht. Als Kollektivvertragsverhandler wurde er innerhalb der Sozialpartnerschaft geschätzt wie gefürchtet. Seine Handschlagqualität zeichnete ihn über die Jahrzehnte seiner Tätigkeit aus. 2018 wurde der unermüdliche Interessenvertreter und vorbildliche Unternehmer für seine herausragenden Leistungen mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet.

Große Herausforderung – große Chance

Derzeit sind Mitarbeiter und Funktionäre der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft im Dauereinsatz für die heimischen Tourismusbetriebe. „Innerhalb der aktuellen Krise zeigt sich die Qualität einer schlagkräftigen und unabhängigen Interessenvertretung. Wir haben innerhalb kürzester Zeit auf Krisenmodus umgeschaltet und nutzen sämtliche Ressourcen zur Unterstützung unserer Mitglieder. So schwierig diese Zeit auch sein mag, das positive Feedback unserer Betriebe ist überwältigend“, so Petritsch. „Es gilt für die Zukunft auf den derzeitigen Erfahrungen aufzubauen und den Grundgedanken des Tourismuskompetenzzentrums weiter voran zu treiben“, meint Petritsch abschließend

Kommentare laden
ANZEIGE