Zum Thema:

28.05.2020 - 14:27Lösung für Rad­prü­fungen der Viert­klässler ge­funden28.05.2020 - 13:21Diese Regeln gelten für deinen Strandbad-Besuch28.05.2020 - 11:52Verletzt: Rad­fahrerin stieß gegen aus­parkenden PKW28.05.2020 - 11:24Toll! Kinderret­tungs­werk startet Schul­taschen-Sammel­aktion
Aktuell - Kärnten
© 5min.at

Geldstrafe und bedingte Haft

Steuerbetrug in Millionenhöhe: Kärntner Unternehmer verurteilt

Kärnten – Ein 61-jähriger Unternehmer aus Kärnten musste sich heute wegen Steuerbetrug am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Er wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 200.000 Euro und zwei Jahren bedingter Haft verurteilt. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (81 Wörter)

Wie aus einem Bericht des ORF Kärnten hervorgeht, zeigte sich der Angeklagte geständig, Steuerbetrug in Millionenhöhe begangen zu haben. Er soll demnach rund eine Million Euro hinterzogen haben, davon Umsatz- und Körperschaftssteuer in Höhe von 620.000 Euro, sowie Kapitalertragssteuer in Höhe von 380.000 Euro. Der 61-jährige Angeklagte zeigte sich geständig. Wie der ORF berichtete wurde er zu einer bedingten Haft von zwei Jahren sowie einer Geldstrafe von 200.000 Euro verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Kommentare laden
ANZEIGE