fbpx

Zum Thema:

05.06.2020 - 20:31Blühender Erfolg: Re-Use-Blumen aus dem Stadt­garten05.06.2020 - 20:02Corona-Anti­körper­test sind in Villach an­ge­kommen05.06.2020 - 17:36Gegen Rassismus: Vil­lacher Kunst­werk setzt starkes State­ment05.06.2020 - 15:57Markt sorgt für kurz­fristige Ver­kehrs­beschrän­kungen
Leute - Villach
© KK

Es geht hoch hinaus für die Clowndoktoren:

Lustig und rührend: Rote Nasen besuchen Kinder per Drehleiter

Villach – Seit bereits 25 Jahren bringen die Roten Nasen Clowndoktoren Kinder österreichweit zum Lachen. Im Normalfall besuchen sie die KABEG Spitäler regelmäßig. Aufgrund der aktuellen Situation musste man aber kreativ werden und so entstand diese rührende Aktion, die es in Österreich so noch nie gab. 

 2 Minuten Lesezeit (333 Wörter)

Da die Roten Nasen Clowndoktoren derzeit die Krankenhäuser und Pflegeheim nicht besuchen dürfen, verlagern sie ihre Vorstellungen meistens nach draußen. Da dies aber in Villach zurzeit nicht möglich war, haben sie sich was anderes einfallen lassen. Die Firma Taf Rent aus Villach stellte ein Fahrzug mit Hebebühne zur Verfügung und so konnten die Clown-Doktoren in das Obergeschoss zu den kranken Kindern schweben. ,,Wir haben so eine Aktion gerne gesponsert“, erzählt Gerald Taferner von der Firma Taf Rent.

,,Alle haben an den Fenstern geklebt“

,,Es war einfach toll“, erzählt uns Christian Moser, einer der vier Clown-Doktoren die heute in Villach den Patienten Freude bereitet haben. Eigentlich wollten die Clowns per Drehleiter die Kinderstation ,,besuchen“. Es seien jedoch nicht nur die Kinder, sondern auch alle anderen Patienten an den Fenstern geklebt. ,,Es war ein bisschen wie bei einem Aquarium“, lacht der regionale und künstlerische Leiter der Roten Nasen Clown-Doktoren von Kärnten und Osttirol. ,,Vor allem ist mir aufgefallen, wie sich die Mitarbeiter gefreut haben und auch die Passanten, die die Aktion beobachtet haben. Es war rührend“, erzählt er.

Bilder fürs Herz

Die lustigen Doktoren mussten dieses Mal ganz anders mit den Kindern arbeiten. Die Krankenhausfenster lassen sich nicht ganz öffnen und so drang wenig bis kein Ton zu den Patienten im Innern. ,,Wir haben mit Botschaften auf Plakaten, mit Regenschirmen und Seifenblasen gearbeitet. Es war eben alles sehr visuell aufgebaut. Es waren einfach Bilder fürs Herz“, erklärt uns Christian Moser. ,,Es hat uns allen unglaublich Spaß gemacht.“

,,Online-Clowning“

In den letzten zwei Monaten haben die Doktoren mit den roten Nasen aber nicht nur herumgesessen. ,,Wir haben ‚Online-Clowning‘ betrieben, für alle die wir persönlich nicht erreichen konnten“, erzählt Moser. Auch jetzt wird diese Aktion noch angeboten. Auf der Website gibt es dazu nähere Informationen. Wenn wieder normale Umstände herrschen, werden die Roten Nasen Doktoren wieder Kinder und chronisch kranke Personen in ganz Österreich zum Lachen bringen.

Kommentare laden
ANZEIGE