fbpx

Zum Thema:

21.05.2020 - 19:32Auf Nockalm­straße: 45-jähriger Motorrad­fahrer stürzte über steile Böschung21.05.2020 - 11:02Konferenz: Friaul pocht auf ein­heitliche Grenz­öffnung28.04.2020 - 16:01Für Wirte: Zusätz­liche Flächen für Gast­gärten gefordert24.04.2020 - 14:21Länder fordern Kosten­ab­geltung durch Bund
Wirtschaft - Kärnten
Finanzreferentin LHStv.in Gaby Schaunig und Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig
Finanzreferentin LHStv.in Gaby Schaunig und Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig © Nockalmstraße.at/helgebauer

Zwei hochwertige Eingangsportale:

450.000 Euro für moderne Eintrittsportale

Nockalmstraße – Die Nockalmstraße ist eines der Aushängeschilder des Kärntner Tourismus und gehört im Österreich-Vergleich zu den TOP-Ausflugszielen. Zur weiteren Erhöhung der Attraktivität des Besuchermagnets wurden seitens des Landes 450.000 Euro in neue Infrastruktur, konkret in hochwertige Eingangsportale, investiert.

 3 Minuten Lesezeit (380 Wörter)

„Noch nie waren Investitionen in konjunkturbelebende Maßnahmen so entscheidend wie jetzt. Mit rund einer halben Million Euro konnten wir zukunftsrelevante Aufträge für die heimischen Unternehmen sichern, die in der Region für wichtige Arbeitsplätze, Einkommen und Wertschöpfung sorgen. Die neue Infrastruktur stärkt so den Standort nachhaltig und dient als Impulsgeber für die heimische Wirtschaft“, sind sich Finanzreferentin LHStv.in Gaby Schaunig und Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig über die Notwendigkeit investiver Maßnahmen einig. „Die Nockalmstraße ist ein gesunder Betrieb und in der Region von großer Bedeutung als verlässlicher Partner. Es freut mich sehr, dass wir seitens des Landes mit dieser Investition zehn Unternehmen aus Kärnten beauftragen und auch die regionale Infrastruktur nachhaltig stärken konnten“, so Schaunig als Ressortverantwortliche für den Betrieb der Nockalmstraße.



Besonders der Kärntner Tourismus brauche jetzt diese positiven Signale für einen erfolgreichen Neustart. „Die neue Infrastruktur an der Nockalmstraße ist ein wichtiges Zeichen, dass der Tourismus in der Region wieder Fahrt aufnimmt. Moderne Infrastruktur und Qualität bei unseren Angeboten werten das Tourismusland Kärnten nachhaltig auf und forcieren die regionale Wertschöpfung“, betont Schuschnig den Stellenwert moderner Infrastruktur für den Tourismus. Die beiden Eintrittsportale sorgen künftig für mehr Sichtbarkeit, Service und Komfort der Gäste und der Einheimischen. Verwendet wurde bei der Errichtung heimisches Holz, vor allem das Landschaftsbild wurde beim Bau vorbildlich berücksichtigt. Dank gilt den heimischen Unternehmen, die für Schaunig und Schuschnig mit den Eingangsportalen eine echte Meisterleistung erbracht haben.

„Jede und jeder einzelne kann einen Beitrag leisten“

„Nicht umsonst gilt Kärnten als das Land mit den schönsten Panoramastraßen. Und als eines der drei meistbesuchten Ausflugsziele Kärntens ist die Nockalmstraße ein Aushängeschild für die insgesamt hohe Qualität der touristischen Angebote in unserem Land. Die neuen Portale für die Nockalmstraße und den Biosphärenpark Nockberge sind eine echte Augenweide. Ich hoffe, dass sich nicht nur unsere Gäste, sondern auch viele Kärntnerinnen und Kärntner heuer selbst ein Bild davon machen und damit die stark getroffene Tourismuswirtschaft unterstützen. Jede und jeder einzelne kann dazu einen Beitrag leisten, den Tourismus wieder auf Erfolgskurs zu bringen“, appelliert Schuschnig an die Kärntner Bevölkerung.

Kommentare laden
ANZEIGE