Zum Thema:

28.05.2020 - 15:11KBV-Aufsichts­rat: Martin Thaler zum Vor­sitzenden ge­wählt28.05.2020 - 13:46Erste Seil­bahnen öffnen am Pfingst­wochen­ende!28.05.2020 - 12:16Quadratmeter-Regel bei Gottes­diensten auf­gehoben28.05.2020 - 11:02Weiterhin nur 3 Personen mit dem Coronavirus infiziert
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © FF Timenitz

Vor kurzem schwerer Unfall in Kärnten

Seit Jänner: Öster­reichs Straßen forderten 113 Todes­opfer

Kärnten – In der vergangenen Woche gab es sieben Verkehrstote in Österreich. Drei Motorrad-Lenker, zwei PKW-Lenker, ein PKW-Mitfahrer und ein Fußgänger ließen ihr Leben. Einer der Verkehrsteilnehmer verstarb in Kärnten.

 1 Minuten Lesezeit (145 Wörter) | Änderung am 21.05.2020 - 16.28 Uhr

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntag, dem 17. Mai 2020, im Bezirk Wolfsberg. Ein 25-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Weiz kam mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, touchierte eine Leitschiene und kam zu Sturz. Er verstarb noch an der Unfallstelle. 5 Minuten hat berichtet. Dazu kamen noch sechs weitere Verkehrsteilnehmer, die übers Wochenende in Österreich tödlich verunglückten. Je zwei Verkehrstote mussten in Oberösterreich und in Vorarlberg beklagt werden, jeweils einer in Niederösterreich, Kärnten und in Tirol.

113 Verkehrstote im österreichischen Straßennetz

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in zwei Fällen eine nichtangepasste Geschwindigkeit und einmal Unachtsamkeit. Bei vier Verkehrsunfällen konnte die vermutliche Unfallursache bisher noch nicht geklärt werden. Sechs der tödlichen Verkehrsunfälle waren Alleinunfälle. Insgesamt gab es vom 1. Jänner bis zum 17. Mai 2020 im österreichischen Straßennetz 113 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2019 waren es 124 und 2018 waren es 135.

Kommentare laden
ANZEIGE