fbpx

Zum Thema:

07.06.2020 - 11:59E-Bikes aus einer ver­sperrter Garage ge­stohlen31.05.2020 - 14:42Klagenfurter KFZ-Miet­werk­statt schließt28.05.2020 - 09:33Bauarbeiten im Bereich Arnoldstein führen zu Streckensperre21.05.2020 - 16:59Auf der Suche nach „Kletzenbirn“-Bäumen
Wirtschaft - Villach
© Südrast Dreiländerecke

Südrast und Maria's Diner Rosegg

Zu wenig Gäste: Zwei Rast­stätten müssen vorerst wieder schließen

Arnoldstein – Am 15. Mai öffneten die Südrast Dreiländereck und Maria's Diner Rosegg wieder ihre Pforten. Die Freude bei den Betreibern und Gästen war groß. Doch aufgrund der fehlenden Frequenz müssen die beiden Lokale vorübergehend schon wieder schließen. Erst am 15. Juni soll wieder eröffnet werden. 

 1 Minuten Lesezeit (150 Wörter)
Sie gelten als beliebter Zwischenstopp vor und nach der Reise in unsere südlichen Nachbarländer: Die Südrast und Maria’s Diner Rosegg sind weitläufig bekannt für ihre kulinarischen Köstlichkeiten. Mit 15. Mai durften auch sie den Betrieb wieder hochfahren. Doch die Freude währte nicht lange. Wie die Betreiberin Birgit Gschwenter im Gespräch mit 5 Minuten erklärte, müssen beide Raststätten aufgrund fehlender Kundenfrequenz vorerst wieder geschlossen werden.

„Wir sind vom Reiseverkehr abhängig“

„Wir sind vom Reiseverkehr abhängig“, erklärt die Betriebsleiterin. „Das bedeutet von den Reisenden Richtung Slowenien, Italien, Kroatien und zurück.“ Da die Grenzen noch geschlossen sind, sei ein wirtschaftliches Arbeiten nicht möglich. „Es kommen höchstens zwischen 30 und 50 Personen pro Tag“, so Gschwenter. Normalerweise liege die Gästeanzahl täglich bei bis zu 1800 Personen. Geplant ist, beide Betriebe ab 15. Juni wieder zu öffnen.
Kommentare laden
ANZEIGE