fbpx

Zum Thema:

10.05.2021 - 10:06Neues Versuchsprojekt: Zählerstand wird automatisch übermittelt08.05.2021 - 08:23Fahndung ausgelöst: 15-Jährige brachen in Auto ein07.05.2021 - 12:22Schein­werfer demoliert: Polizei über­führte vier Jugendliche06.05.2021 - 13:27Mit dem Rad einkaufen und dabei Preise gewinnen
Politik - Kärnten
Auch in Villach steht bereits eine Regenbogenbank als Zeichen für mehr Toleranz und Vielfalt.
SYMBOLFOTO Auch in Villach steht bereits eine Regenbogenbank als Zeichen für mehr Toleranz und Vielfalt. © 5min

Als Zeichen der Vielfalt:

Liebe kennt keine Norm: Regen­bogen­bank gegen Vor­ur­teile

Wolfsberg – Eine „Regenbogenbank“ als Zeichen der Vielfalt und der Weltoffenheit der Stadt Wolfsberg wurde am Dienstag, dem 19. Mai, im Beisein von Vizebürgermeisterin Manuela Karner, Gemeinderat Harry Koller und Gemeinderätin Nina Trinkl am Weiherplatz im Zentrum Wolfsbergs aufgestellt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (106 Wörter) | Änderung am 22.05.2020 - 14.36 Uhr

Die Initiative zur Errichtung der in den Regenbogenfarben gestalteten Bank setzte Harry Koller im vergangenen Sommer mit einem Antrag im Wolfsberger Gemeinderat, der einstimmig von allen Fraktionen angenommen wurde.

Für Gleichstellung Homosexueller

„Wir setzten uns für die vollständige Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Personen im Rechtssystem Österreichs und der EU ein“, so SP-Gemeinderat Koller. „Die Sitzbank ist ein Zeichen der Vielfalt und des Schutzes vor Diskriminierung und soll auch als Symbol für die Offenheit und Solidarität gegenüber der LGBTQI-Community dienen.“ An der Regenbogenbank wird in Kürze noch ein Piktogramm angebracht, das die Vielfältigkeit von Liebe widerspiegeln soll.

ANZEIGE