fbpx

Zum Thema:

21.01.2021 - 17:58„ALLE Alternative Liste Lebens­werte Erde“ tritt zur Wahl 2021 an21.01.2021 - 17:09FPÖ fordert mehr Krabbelstuben­plätze und Reduzierung von Mieten21.01.2021 - 16:04Klagenfurt startet mit 120 Betrieben „Safe Service“-Projekt21.01.2021 - 11:12Neuzugang bei Team Kärnten: Georg Meisterl mit an Bord
Leute - Klagenfurt
© 5min

Wer hat an der Uhr gedreht?

Warum steht die Domuhr still?

Klagenfurt – Viele Klagenfurter und Klagenfurterinnen fragen sich zurzeit, warum die Domuhr bereits seit den Ostern still steht. Wir haben bei der Dompfarre für euch nachgefragt.

 1 Minuten Lesezeit (144 Wörter)

Die Domkirche ist die älteste Wandpfeilerkirche Österreichs und aus dem Klagenfurter Stadtbild kaum mehr wegzudenken. Sie ist 1578 von den protestantischen Landständen als repräsentatives Bethaus errichtet worden. Der Turm der Domkirche ragt über die Dächer Klagenfurts hinweg und ist mit einer großen Uhr bestückt. Doch die Uhr steht seit einiger Zeit still. Viele Anrainer und Besucher fragen sich, was der Grund dafür ist. Wir haben nachgefragt.

Domuhr ist defekt

Für den Stillstand gibt es eine ganz einfache Erklärung. „Die Uhr ist defekt“, erfahren wir auf Anfrage von der Dompfarre. „Eine Tiroler Firma übernimmt die Fehlerbehebung, doch seit der Coronavirus-Krise war es bisher für das Unternehmen noch nicht möglich, die Uhr zu reparieren.“ Es gibt also keinen Grund zur Sorge. Die Uhr wird bald wieder ihre gewohnten Runden ziehen und uns zuverlässig die Zeit anzeigen.

ANZEIGE