fbpx

Zum Thema:

28.09.2020 - 13:08Stallarbeit auch von Per­sonen unter Quaran­täne möglich28.09.2020 - 12:11Kärnten fordert Re­form der Pflege­geld­ein­stufung27.09.2020 - 21:46Wochen­start: Wolken und Regen über­wiegen in Kärnten27.09.2020 - 17:50Verein schockiert: Schmutzige, ka­putte Kleidung wird ge­spendet
Wirtschaft - Kärnten
© Bettina Nikolic

Pressekonferenz

Vor allem in der Gastronomie: Arbeits­losen­zahlen gehen zurück

Österreich/Kärnten – In einer heutigen Pressekonferenz informierten Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) über "Aktuelles zu Standort und Beschäftigung". Erfreulich: Die Arbeitslosenzahlen gehen zurück.

 1 Minuten Lesezeit (172 Wörter) | Änderung am 26.05.2020 - 11.51 Uhr

Wie Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) in einer heutigen Pressekonferenz mitteilt befinden sich 20% der Österreicher in Kurzarbeit. Das ist im Vergleich zu anderen Ländern ein hoher Wert. „Nur die Schweiz liegt mit 40% vor Österreich was die Kurzarbeitbeschäftigung betrifft“, so Aschbacher. Die Abrechnung der Kurzarbeit läuft derzeit auf Hochtouren. Es wird eine Veränderung der Kurzarbeit, dort wo es notwendig ist, geben. Die Unternehmen können über ihr „iams“ Konto online den Antrag stellen. Insgesamt wurden etwas mehr als 109.000 Anträge zur Kurzarbeit bewilligt.

ANZEIGE
Arbeitsministerin Christine Aschbacher

Arbeitsministerin Christine Aschbacher - © Screenshot/ORF

Rückgang vor allem in der Gastronomie

Im Vergleich zur Vorwoche konnten bereits 9.000 Personen wieder ihre Arbeit aufnehmen. „Derzeit sind etwas mehr als 523.000 Personen auf Arbeitssuche oder in Schulung“, so die Ministerin. Insgesamt haben bereits rund 56.000 Menschen wieder eine Arbeit gefunden oder konnten ihre ehemalige Beschäftigung wieder in vollem Maße aufnehmen. „Vor allem in der Gastronomie ist ein Rückgang der Arbeitslosigkeit zu bemerken“, so Aschbacher. Insgesamt haben hier rund 5.000 Personen wieder eine Arbeit aufgenommen.

Kommentare laden
ANZEIGE