fbpx

Zum Thema:

10.07.2020 - 13:33Klagenfurt führt wieder Masken-Pflicht auf Märkten ein10.07.2020 - 13:19Ernennung: Vier Poli­zisten ab jetzt in Leitungs­funktionen10.07.2020 - 11:07Insolvenz: So steht es um die Pizzeria „Monte Christo“10.07.2020 - 10:45Klagenfurter Rap-Talent Ian Jules landet auf Platz 1 der Charts!
Aktuell - Klagenfurt
© 5min.at

Zeugenaufruf:

Nach Gruppen­schlägerei am Bahn­hof: Polizei sucht Zeuginnen

Klagenfurt – Wie bereits berichtet, kam es am 24. Mai 2020, zu einer Auseinandersetzung im Bereich des Bahnhofs Klagenfurt. Durch die Mithilfe von zwei unbekannten Zivilisten gelang es den Raufhandel unter Kontrolle zu bringen. Nun ist die Polizei auf der Suche nach den mutigen Helferinnen.

 1 Minuten Lesezeit (166 Wörter)

Am Sonntag kam es im Bereich des Bahnhofs Klagenfurt zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, im Alter von 17 und 22 Jahren. Während der Aufnahme des Sachverhaltes durch Polizeibeamte kamen der Vater und drei Geschwister des 17-Jährigen zum Vorfallort, behinderten die Amtshandlung und schlugen plötzlich auf den 22-jährigen Zweitbeteiligten und die Polizisten ein. Nur durch die Mithilfe von zwei unbekannten Zivilisten gelang es den Raufhandel unter Kontrolle zu bringen. Bei dem Vorfall wurden zwei Polizisten unbestimmten Grades verletzt. Der 17-Jährige und sein 18-jähriger Bruder wurden vorläufig festgenommen. 5 Minuten hat berichtet. 

Polizei auf der Suche nach den mutigen Zivilistinnen

Nun ist die Polizei auf der Suche nach den beiden Zivilisten, welche die einschreitenden Beamten bei dem Raufhandel unterstützt haben. Die Frauen werden ersucht, sich mit der Polizeiinspektion St. Ruprechterstraße in Verbindung zu setzen. Ihre Zeugenaussagen wären für die Klärung der Verantwortlichkeiten bei diesem Raufhandel von Bedeutung.

Kontakt Polizeiinspektion St. Ruprechterstraße:

Telefonnummer: 059133-2585

Kommentare laden
ANZEIGE