fbpx

Zum Thema:

06.07.2020 - 11:51Wie cool: „Eis Greissler“ gibt es jetzt mitten in der Innen­stadt05.07.2020 - 20:46Villacher App hilft beim Lernen für Medizin-Auf­nahme­test05.07.2020 - 17:27Einsatz im 13. Stock: Feuer­wehr mit Dreh­leiter im Ein­satz05.07.2020 - 15:20Im Dinzlschloss werden Kunst­state­ments zur aktuellen Zeit ge­zeigt
Leute - Villach
© Stadt Villach/Oskar Höher

Interaktives Erleben:

Fasching und Kirchtag finden heuer im Villacher Museum statt

Villach – Rund um die beiden großen Villacher Themenkomplexe Kirchtag und Fasching dreht sich heuer alles bei der Sonderausstellung des Villacher Stadtmuseums. „Wir eröffnen die heurige Saison am Pfingstsamstag, 30. Mai“, laden Bürgermeister Günther Albel und Kulturreferentin Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser zum Museumsbesuch ein.

 4 Minuten Lesezeit (522 Wörter)

G’sund und Lei-Lei! Wenn der Villacher Kirchtag heuer wegen der Corona-Pandemie schon nicht über die Bühne gehen kann: Im Museum der Stadt zeigt die heurige Sonderschau viele interessante Geschichten über das liebste Fest der Villacherinnen und Villacher und über die lustigste Jahreszeit an der Drau, den Fasching.

Die Ausstellung als kleine Entschädigung

„Die Ausstellung G’sund und Lei-Lei entschädigt uns etwas dafür, dass wir heuer nicht wie gewohnt unseren Kirchtag feiern können“, sagt Kulturreferentin Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser, die auch Obfrau des Villacher Kirchtagsvereins ist. „Unser Museumsteam um Leiter Kurt Karpf hat international und natürlich österreichweit Exponate und Informationen gesammelt, die sehenswert sind.“

Die beiden bekanntesten Vereine der Stadt, Bauerngman und Faschingsgilde, öffneten ihre Archive und Schatzkammern. Auch Villach-Urgestein Gernot Bartl, der als ehemaliger Kirchtagsorganisator und Gildenkanzler beide Vereine wie seine Westentasche kennt, stand mit Rat und Tat zur Seite. Bürgermeister Günther Albel: „Die große Sonderausstellung beleuchtet nicht nur den Villacher Kirchtag, sie erzählt auch von Kirchtagsbräuchen, die beispielsweise im Gailtal beheimatet sind.“ Kufenstechen und Lindentanz gehören ebenso dazu wie das Thema der Kirchtagssuppe in ihren vielen Zubereitungsvarianten.

Fasching im Museum

Der zweite Schwerpunkt der Sonderausstellung arbeitet den Fasching auf, den Villacher ebenso wie die Ursprünge im Rheinischen Karneval. Aus dem ehemaligen Villacher Rathaus stammt der steinerne Narrenkopf aus dem Mittelalter, der für die Sonderschau das Depot mit dem Museum tauscht. Prachtvolle Masken des nur alle vier Jahre stattfindenden Imster Schemenlaufes und ein zwei Meter großer Kurent aus Ptuj, der laut Legende den Winter austreiben soll, warten auf die interessierten Besucherinnen und Besucher.

Kultur interaktiv erleben

„Die gesamte Ausstellung zeigt viele beeindruckende Exponate“, freuen sich Sandriesser und Albel auf eine weitere Attraktion mehr in der sommerlichen Innenstadt. „Wir sind davon überzeugt, dass sowohl die Villacherinnen und Villacher als auch die Urlaubsgäste an diesen beiden Ur-Villacher Themen, die mit viel Emotion verknüpft sind, großen Gefallen finden werden.“

Und weil das Villacher Stadtmuseum auch für das interaktive Erleben in der Ausstellung bekannt ist, finden sich hier zahlreiche Tablets mit selten gezeigten Filmen und Fotos. Die Besucherinnen und Besucher können jedoch auch ganz analog ihr Geschick bei einer Wurfbude unter Beweis stellen, oder mit Originalmusik den Einzug des Faschingsprinzenpaares proben. Als Abschluss gibt es noch die Möglichkeit eines Selfies mit einem Riesen, der bis Oktober im Innenhof des Museums haust.

Stadtpfarrturm und Relief sperren ebenfalls auf

Das multimedial zu erlebende Relief von Kärnten im Schillerpark öffnet seine Pforten wieder am 2. Juni. Villachs beliebteste Sehenswürdigkeit, den Stadtpfarrturm St. Jakob, mit seiner sensationellen Rundumaussicht kann man wieder ab 8. Juni erklimmen. Der mit 94 Metern höchste Kirchturm Kärntens ist ein frei stehender Glockenturm, den die Stadt Villach seit dem Jahr 1993 in einer Vereinbarung mit der Stadtpfarre für Besucherinnen und Besucher öffnet.

Öffnungszeiten:

  • Stadtmuseum und Sonderausstellung „G’sund & Lei-Lei“, Widmanngasse 38: Dienstag bis Sonntag, an Feiertagen auch Montag 10 bis 16.30 Uhr, ab 30. Mai
  • Relief im Schillerpark: ab 2. Juni, Montag bis Samstag 10 bis 16.30 Uhr, an Sonn- und Feiertagen geschlossen
  • Stadtpfarrturm: ab 8. Juni, Montag bis Samstag 10 bis 16.30 Uhr, an Sonn- und Feiertagen geschlossen
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE