fbpx

Zum Thema:

06.07.2020 - 11:51Wie cool: „Eis Greissler“ gibt es jetzt mitten in der Innen­stadt05.07.2020 - 20:46Villacher App hilft beim Lernen für Medizin-Auf­nahme­test05.07.2020 - 17:27Einsatz im 13. Stock: Feuer­wehr mit Dreh­leiter im Ein­satz05.07.2020 - 15:20Im Dinzlschloss werden Kunst­state­ments zur aktuellen Zeit ge­zeigt
Leute - Villach
© KK

Das Warten hat ein Ende!

Die Badesaison startet heute: Diese Regeln musst du einhalten

Villach – Ab heute, Freitag dem 29. Mai, dürfen Strandbäder unter strengen Vorgaben der Bundesregierung wieder öffnen. Die Stadt Villach gibt einen Überblick, welche Regeln einzuhalten sind. 

 3 Minuten Lesezeit (417 Wörter) | Änderung am 29.05.2020 - 11.35 Uhr

Das Warten hat ein Ende: Die Strandbäder dürfen ab heute, Freitag, wieder aufsperren! Bisher war ja nur der Sprung ins kühle Nass erlaubt, Sonnenbaden jedoch nicht. Das ändert sich nun. „Villachs Bäder sind bestens auf die Saison vorbereitet, auch wenn das Baden heuer anders sein wird, als wir es gewohnt sind“, sagt Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner: „Den Badbetreibern ist die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger besonders wichtig. Bitte halten Sie die Vorgaben und Regeln ein, setzen Sie wie gewohnt auf den Hausverstand.“

Diese Bäder sind nun wieder offen:

Im Villacher Stadtgebiet sind folgende Strandbäder und freie Seezugänge von den nun gelockerten Regelungen betroffen: Das „Tschebull-Bad“ in Egg am Faaker See, das Strandbad Egg, das Seebad St. Andrä am Ossiacher See, der See- zugang am Vassacher See und am Magdalenersee sowie der Silbersee. Das Gratisstrandbad Drobollach öffnet nach Fertigstellung aller Bauarbeiten Mitte Juni.

Diese Regeln sind einzuhalten

Limitierte Besucheranzahl

  • Die Anzahl der Badegäste, die sich gleichzeitig im Bad befinden dürfen, ist je nach Größe der Liegefläche begrenzt.

Abstände einhalten

  • In Wartebereichen wie vor Eingängen, Ausgängen, Kassenbereichen und Verkaufsstellen ist ein Mindestabstand von einem Meter einzuhalten.
  • In Umkleideräumen und Duschen ist ebenfalls ein Mindestabstand von einem Meter vorgeschrieben.
  • Vor Rutschen, Spielgeräte und Ein- und Aufstiegsleitern muss ebenfalls ein Meter Abstand eingehalten werden.
  • Zwischen den einzelnen Liegen und Liegeflächen muss ein Mindestabstand von einem Meter eigehalten werden, sofern die Personen nicht aus einem gemeinsamen Haushalt kommen.

Nasen-Mund-Schutz

  • In Innenräumen -wie zum Beispiel Sanitäranlagen und Garderoben- ist eine Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen.

Weitere Maßnahmen

Auch die Bäder selbst nehmen Maßnahmen zum Schutz der Badenden vor, darunter: Anbringen von Abstandsmarkierungen, Anbringen von Info-Schildern und Piktogrammen, Anbringen von Desinfektionsspendern, Überwachen der Abstandsregeln durch das Badepersonal, etc. Die Anzahl der Badegäste wird in allen Bädern laufend festgestellt. Bei Bedarf wird zusätzliches Sicherheitspersonal eingestellt.

Gastronomie ist bereit, Preise sind familienfreundlich

Die Gastronomie in den Bädern ist ebenfalls bereit, in die neue Badesaison zu starten. Die Betreiberinnen und Betreiber werden das unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen und Abstandsregeln tun.

Das Strandbad Egg am Faaker See besuchten im vergangenen Jahr rund 22.000 zahlende Gäste. Die Tageskarte für einen Erwachsenen kostet 3,30 Euro und für Kinder 1,70 Euro. Ansonsten ist der Eintritt in unsere Bäder frei. Der Parktarif am Silbersee und in St. Andrä beträgt je Einfahrt 2,40 Euro und in Drobollach ab Mitte Juni 1,00 Euro pro Stunde (Tagesticket 5,00 Euro).

Kommentare laden
ANZEIGE