fbpx

Zum Thema:

09.07.2020 - 19:58Landwirt (71) stürzte mit Mähtrac 200 Meter über steilen Hang08.07.2020 - 17:30Verletzt: Landwirt stürzte mit Traktor über steile Böschung07.07.2020 - 18:57Über PKW ge­schleudert: 13-jähriger Radfahrer bei Kollision schwer verletzt07.07.2020 - 16:07Mopedfahrer bei Sturz verletzt: PKW-Lenker fuhr einfach weiter
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © fotolia

Von einem Muldenkipper überrollt

Tödlicher Arbeits­unfall: Kärntner starb auf Baustelle am Semmering

Steiermark – Ein 59-jähriger Arbeiter wurde Samstagmorgen, dem 30. Mai 2020, bei einem Arbeitsunfall in Spital am Semmering, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, tödlich verletzt. Angehörige des 59-Jährigen konnten mittlerweile verständigt werden.

 1 Minuten Lesezeit (144 Wörter) | Änderung am 30.05.2020 - 15.12 Uhr

Kurz vor 8 Uhr war der 59-Jährige aus dem Bezirk Feldkirchen/Kärnten mit Vermessungsarbeiten auf der Baustelle des Semmering-Basistunnels im Bereich Fröschnitzgraben beschäftigt. Als ein 30-jähriger Arbeiter aus dem Bezirk Leibnitz den von ihm gelenkten Muldenkipper nach dem Abladen von Tunnelausbruch-Material abstellen wollte und diesen rückwärts zurückschob, dürfte er den 59-Jährigen übersehen haben. Dabei wurde dieser niedergestoßen und kam unter dem Baustellenfahrzeug zu liegen.

Reanimation schlug fehl

Trotz sofort eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen und erfolgten Reanimationsversuchen konnten alarmierte Einsatzkräfte des Roten Kreuzes nur mehr den Tod des 59-Jährigen feststellen. Er erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Weitere Ermittlungen von Polizei und Arbeitsinspektorat dauern noch an. Die Baustelle wurde vorübergehend eingestellt. Ein durchgeführter Alkotest mit dem 30-Jährigen verlief negativ. Die Angehörigen des 59-Jährigen konnten mittlerweile verständigt werden.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE