fbpx

Zum Thema:

02.06.2020 - 10:07Naturpark Dobratsch: „Bitte schützt die Natur besser“17.04.2020 - 09:39„Wieso darf man Schreber­gärten nützen, Dauer­camping ist jedoch verboten?“14.06.2019 - 20:08In Villach eröffnet jetzt der erste Camping-Platz für Swinger13.07.2018 - 21:36Urlauber im Campingzelt bestohlen
Leute - Kärnten
Anja und Dagmar (re.) Gfrerer - die engagierten Camperinnen begeistern mit dieser Idee.
Anja und Dagmar (re.) Gfrerer - die engagierten Camperinnen begeistern mit dieser Idee. © Alle Fotos im Artikel von Mario Kofler.

Regionale und kulinarische Stellplätze für eine Nacht erleben:

Tolle News für Camper: Erster Genuss-Stell­platz­führer 2021

Österreich – Camper mit einem autarken Fahrzeug parken bald KOSTENLOS für eine Nacht auf dem Privatgrundstück von registrierten Gastgebern. Das Schöne daran ist die WIN-WIN-Situation für Camper und Gastgeber gleichermaßen.

 3 Minuten Lesezeit (464 Wörter)

Diese innovative Idee der beiden Damen Anja und Dagmar Gfrerer lässt Camperherzen höher schlagen: Ein innovativer Reiseführer für Österreich steht in den Startlöchern und kann bereits vorbestellt werden – der sogenannte „Genuss-Stellplatzführer 2021“.

Für Unterstützer warten auf der Crowdfunding Plattform Dankeschöns

Um den Reiseführer in der Krisenzeit realisieren zu können, starteten die beiden eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext, die größte Crowdfunding-Community im deutschsprachigen Raum, und sind derzeit auf der Suche nach Unterstützern. Camper können dieses Projekt ganz einfach mit der Vorbestellung eines Reiseführers unterstützen. Das geht rasch und ohne Risiko. Auf Nicht-Camper warten andere wunderbare Dankeschöns. Bis Mitte August muss die Finanzierung stehen, damit im Herbst der innovative Reiseführer in Produktion gehen und im Februar 2021 für interessierte Camper auf den Markt kommen kann. „Ab März 2021 können dann die Genuss-Stellplatz Gastgeber besucht werden“, freut sich Dagmar Gfrerer und hofft auf Interesse und entsprechende Unterstützung.

Ein etwas anderer Reiseführer

Es geht darum, kulinarische und regionale Stellplätze leicht zu finden. Die beiden Kärntnerinnen  machen das Reisen in Österreich für Camper noch genussvoller: Das Mutter-Tochter-Gespann arbeitet am ersten Genuss-Stellplatzführer, der Urlauber direkt zu Bauernhöfen und Lebensmittelproduzenten bringen soll. Um das Projekt auch während Krisenzeiten finanzieren zu können, setzen die Unternehmerinnen auf Crowdfunding und hoffen auf Unterstützung in Form von Vorbestellungen oder außergewöhnlichen Erlebnissen.

Ergänzung zum vielfältigen Campingangebot

Manchmal braucht´s als Camper mit autarkem Wohnmobil oder Campingbus (verfügen jeweils über Toilette und Duschkabine) einfach nur einen sicheren Stellplatz für eine Nacht. Anja und Dagmar Gfrerer, selbst passionierte Camperinnen, kennen diese Problematik und haben eine Lösung ausgearbeitet. Nach einem Konzept, das in Frankreich vor 25 Jahren erstmals umgesetzt wurde und mittlerweile weltweit funktioniert, soll nun auch in Österreich der erste und außergewöhnliche Genuss-Stellplatzführer 2021 erscheinen. „Mit diesem Reiseführer wollen wir Wohnmobil-Reisende mit landwirtschaftlichen Betrieben, Winzern, Hofläden, aber auch Genuss Wirten zusammenzubringen“, sagen die Initiatorinnen.

Genuss-Stellplatz Gastgeber gesucht

Genuss-Stellplatz Gastgeber sind Betriebe, die den Genuss-Stellplatz Mitgliedern mit autarkem Campingfahrzeug einen einzigartigen, regionalen und kostenlosen Stellplatz für maximal 24 Stunden anbieten. Für den Gastgeber ist es eine tolle Marketingmöglichkeit zum Nulltarif, um eine neue Gästeschicht zu akquirieren. „Der Camper kauft sich den Genuss-Stellplatzführer mit gültiger Mitgliedskarte und Genuss-Stellplatz Vignette. Damit kann er bei allen, im Reiseführer gelisteten Betrieben eine Nacht kostenlos übernachten“, erklärt Dagmar Gfrerer. Wohnmobil-Reisende seien kaufkräftige, interessierte und genussfreudige Gäste, die qualitativ hochwertige Produkte und individuelle Erlebnisse schätzen. Deshalb revanchieren sie sich häufig mit Einkäufen bei den Betrieben. „Interessierte Gastgeber können sich direkt bei uns melden und finden auf unserer Webseite weitere Informationen“, lädt sie auf.

Kommentare laden
ANZEIGE