fbpx

Zum Thema:

26.09.2020 - 08:18Polizist mit Corona infiziert: 15 Beamte in Heimquarantäne25.09.2020 - 21:31Feuerwehr im Einsatz: Baum blockiert Fahrbahn24.09.2020 - 09:44Schwere Ausbildung bei der Flugpolizei: Benjamin hat es geschafft!22.09.2020 - 20:26Schütt: Polizei fahndet nach flüchtigem PKW-Lenker
Aktuell - Villach
Eilmeldung
... großräumig abgesperrt.
SYMBOLFOTO ... großräumig abgesperrt. © KK

Bereich abgesperrt

Beim Strandbad Egg: Badegast fand Kriegsrelikt im Faaker See

Faaker See – Mehrere Leser informierten uns vor wenigen Minuten über einen Polizeieinsatz am Faaker See. Ersten Informationen zufolge wurde im Bereich des Strandbades Egg ein Kriegsrelikt gefunden. 

 1 Minuten Lesezeit (170 Wörter) | Änderung am 02.06.2020 - 20.20 Uhr

Wie 5 Minuten Leser berichteten, soll der Bereich um das Strandbad Egg am Faaker See abgesperrt sein. Mehrere Polizeibeamte seien vor Ort. Wie uns ein Pressesprecher der Polizeiinspektion Kärnten bestätigte, wurde dort durch einen Badegast ein Kriegsrelikt gefunden. Es konnte bereits Entwarnung gegeben werden, das Kriegsrelikt sei laut dem Pressesprecher ungefährlich. Weitere Informationen folgen.

#Update

Wie uns auch ein Sprecher des Stadtpolizei Kommandos Villach bestätigte, fand ein Badegast das Kriegsrelikt im Faaker See und brachte es an Land. Es handelte sich laut den Beamten um eine Englische Werfergranate aus dem 2. Weltkrieg (Kal. 5 cm) aufgefunden, einem „sehr alten Sprengstoff, der völlig ungefährlich sei“. Schnell konnte also Entwarnung gegeben werden. Die Polizei sperrte das Gebiet großräumig ab. Zu diesem Zweck musste auch die Egger Seeuferstraße für diesen Zeitraum für den Fahrzeug- und Personenverkehr gesperrt werden. Durch einen sachkundigen Beamten der Polizei wurden die weiteren Maßnahmen zur Sicherung des Kriegsreliktes durchgeführt. Die Sperre dieses Bereichs konnte um 18.15 Uhr wieder aufgehoben werden.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE