fbpx

Zum Thema:

12.07.2020 - 18:10Bangen um Boll­werk-Disco: „Eine ganze Bran­che wartet auf Antworten“12.07.2020 - 12:18Minimundus: Freier Eintritt am Montag und Dienstag12.07.2020 - 11:14Austria Klagenfurt: Neuer Tormann Philipp Menzel (21) vom VfL Wolfsburg11.07.2020 - 17:25Komet „Neowise“ über den Dächern von Klagenfurt
Aktuell - Klagenfurt
Aktuell ist der Russenkanal in Klagenfurt türkisblau.
Aktuell ist der Russenkanal in Klagenfurt türkisblau. © Leser

Schwefelsäure verursacht diese Farbe

Rätsel gelöst: Bach wegen Zementgemisch verfärbt

Klagenfurt – Ende Mai sorgte ein grell verfärbter Bach in Klagenfurt für Rätselraten. Erst wurde vermutet, dass sich das Wasser durch eine biochemische Reaktion verfärbt hatte. Nun konnte die Ursache geklärt werden. 

 1 Minuten Lesezeit (160 Wörter) | Änderung am 03.06.2020 - 14.23 Uhr

Für Aufregung sorgte kürzlich der Klagenfurter Russenkanal. Das Bachwasser hatte sich grell blau verfärbt. Vermutet wurde als Ursache eine chemische Reaktion. Der Vizebürgermeister und Feuerwehroffizier der Stadt Klagenfurt Wolfgang Germ, bestätigte gegenüber 5 Minuten, dass eine Firma in der Nähe des Russenkanals ein Zementgemisch in ihre Schächte entleert haben soll. Da diese jedoch schon zu voll gewesen sein sollen, seien sie übergelaufen. So soll die Substanz dann in den Bach gelangt sein.

Schwefelsäure macht das Wasser so einzigartig blau

Germ zufolge soll das Zementgemisch mit Schwefelsäure neutralisiert worden sein. Daraus werde eigentlich Gips, der im Normalfall eine weiße Färbung aufweist. Dieses Mal verfärbte sich das Wasser jedoch blau, was mit der Menge der Schwefelsäure zu tun haben soll. Der PH-Wert, sei aber laut dem Vizebürgermeister, neutral und es besteht somit keine Gefahr mehr. Die Firma soll bereits kontaktiert worden sein, damit sie ihre Schächte leeren.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE