fbpx

Zum Thema:

03.07.2020 - 10:18Geduld ist gefragt: Hier wird an der Infra­struktur der Stadt ge­arbeitet03.07.2020 - 07:22Kollision im Kreu­zungs­be­reich: 60-Jähriger ins LKH ein­geliefert02.07.2020 - 21:22Villacherin bei Unfall schwer verletzt: Fahrer­flüchtige PKW-Lenkerin gefunden02.07.2020 - 21:02Schuschnig: „Villach muss geplantes Bus­konzept dringend nachbessern“
Sport - Villach
Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner und Verkehrsstadtrat Harald Sobe bei den Fahrradprüfungen in Landskron.
Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner und Verkehrsstadtrat Harald Sobe bei den Fahrradprüfungen in Landskron. © Stadt Villach/Höher

Trotz der Corona-Pandemie

Super! 520 Rad­fahr­prü­fungen können ab­ge­halten werden

Villach – Die Stadt Villach hat trotz der Corona-Pandemie die Abhaltung der Radfahrprüfungen im Juni 2020 auf die Beine gestellt. In Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern der öffentlichen Villacher Volksschulen, dem Verein für Jugendverkehrserziehung und der Bundespolizeidirektion Villach konnte die Vorgangsweise für die praktischen Radfahrprüfungen für die 520 Schüler aus insgesamt 26 vierten Klassen fixiert werden.

 1 Minuten Lesezeit (210 Wörter) | Änderung am 04.06.2020 - 09.05 Uhr

Die Schülerinnen und Schüler erhalten nach der erfolgreich absolvierten Prüfung den Radfahrausweis, für den sie in Theorie und Praxis fleißig gelernt haben und der es ihnen erlaubt, selbständig am Straßenverkehr teilzunehmen. „Rund 15.000 Schülerinnen und Schüler besuchen pro Tag eine der Villacher Schulen und sind auf ihrem Schulweg den Gefahren des Straßenverkehrs ausgesetzt. Es ist daher besonders wichtig, sie bestmöglich auf diese Herausforderung vorzubereiten. Die bestandene Prüfung ist auch ein Schritt Richtung autonome Mobilität für unsere 10-Jährigen, und daher ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Erwachsenwerden“, so Bildungsreferentin Irene Hochstetter-Lackner.

Bisher rund 70.000 Schulungen

In den fast 40 Jahren seit der Errichtung des Schulverkehrsgartens in Warmbad wurden rund 70.000 Schüler und Kindergartenkinder auf die Teilnahme am Straßenverkehr vorbereitet. „Ich danke allen, die diese langjährige Initiative erfolgreich durchgeführt haben und wünsche den Schülerinnen und Schülern eine unfallfreie Fahrt“, erklärt Hochstetter-Lackner.

Verkehrsgarten wird derzeit umgebaut

Da der Verkehrsgarten in Warmbad derzeit vom ÖAMTC umgebaut wird, findet die Prüfung am Parkplatz des Volkshauses Landskron statt, den dessen Obmann Stadtrat Harald Sobe zur Verfügung gestellt hat. Im Herbst sollten die Kurse wieder am neu gestalteten ÖAMTC-Gelände in Warmbad stattfinden können.

Kommentare laden
ANZEIGE