fbpx

Zum Thema:

13.07.2020 - 08:30Klagenfurter gewinnen Kanu-Staats­meisterschaften12.07.2020 - 18:10Bangen um Boll­werk-Disco: „Eine ganze Bran­che wartet auf Antworten“12.07.2020 - 12:18Minimundus: Freier Eintritt am Montag und Dienstag12.07.2020 - 11:14Austria Klagenfurt: Neuer Tormann Philipp Menzel (21) vom VfL Wolfsburg
Politik - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Kritik an StR Scheider

VP Klagenfurt: „Sicherheit der Kinder bleibt auf der Strecke!“

Klagenfurt – In einer aktuellen Presseaussendung macht die VP Klagenfurt ihrem Ärger Luft. "FP Verkehrsreferent Christian Scheider lehnt wichtige sicherheitsrelevante Themen vor einem Jahr ab und setzt diese dann lachend als großartige Idee um. So darf Politik und Sicherheitsdenken in der Landeshauptstadt Klagenfurt nicht funktionieren", heißt es. Konkret geht es um die Verkehrslage vor der Volksschule St. Georgen am Sandhof.

 2 Minuten Lesezeit (269 Wörter)

„Darf Politik so funktionieren? Am Rücken von Anrainern und Schulkindern?“ fragt sich der VP-Verkehrssprecher GR Siegfried Wiggisser. Demnach wurde am 30. April 2019 ein Gemeinderatsantrag, betreffend der Gefahrenzone vor der Volksschule St. Georgen am Sandhof, von VP-Gemeinderätin Susanne Hager eingebracht. Seitens FP Verkehrsreferent Scheider, wurde dieser Gemeinderatsantrag zur Entschärfung der Gefahrenzone vor der „Volksschule St. Georgen am Sandhof“ laut VP Klagenfurt vehement abgelehnt. Der Antrag beinhaltete ein temporäres Fahrverbot direkt vor der Volksschule, um gefährlichen Situationen, wenn Eltern ihre Kinder morgens mit dem PKW zur Schule bringen, zu vermeiden. „Da ein entsprechendes Aussteigen und Umdrehen auch im Umfeld möglich ist, könnte man die Situation durch ein Fahrverbot direkt vor der Volkschule entschärfen“, so Wiggisser.

ANZEIGE

VP-Verkehrssprecher GR Siegfried Wiggisser - © VP Klagenfurt

„Interne Machtkämpfe auf Kosten der Sicherheit“

„Nun muss eine Klarstellung von FP Verkehrsreferent Christian Scheider her. Warum handelt FP Scheider viel zu spät und untergräbt andere Vorschläge bzw. Gemeinderatsanträge. FP Scheider und seine freiheitliche Partei tritt Grundprinzipien mit Füßen! Im zuständigem Gremium wurde der Antrag wohlwollend behandelt, aber vom FP-Referenten abgelehnt,“ so VP Verkehrssprecher GR Siegfried Wiggisser. „Immer wieder kommt es zu diesen freiheitlichen irrationalen Auftritten, welche in einer seriösen Politik nichts zu suchen haben. Die selbstverliebte Präsenz von FP StR Christian Scheider und FP Vzbgm. Wolfgang Germ, deutet wohl auf einen intensiven internen Machtkampf der Freiheitlichen-Partei hin. Sicherheitsrelevante Themen, dürfen trotz interner FP-Probleme nicht auf der Strecke bleiben!“ schäumt VP Clubobmann GR Manfred Jantscher.

ANZEIGE

VP Clubobmann GR Manfred Jantscher - © VP Klagenfurt

Kommentare laden
ANZEIGE