fbpx

Zum Thema:

03.12.2019 - 14:32Wieviel Lärm macht die Bahn tat­sächlich?24.09.2019 - 20:00Bomben­droh­ungen: „Was können wir eigentlich dafür?“10.09.2019 - 13:39Bahnlärm könnte um die Hälfte reduziert werden03.08.2019 - 18:1933-jähriger Ur­lauber ver­passte Beamten einen Side­kick
Leute - Klagenfurt
© Leser

"Es ist viel zu laut"

Viel Lärm um Hunde­frei­lauf­zone in Klagen­furt

Waidmannsdorf – Im November 2019 wurde die Hundefreilaufzone Siebenhügelstraße in Klagenfurt geöffnet. Dort stehen den Vierbeinern rund 2.300 Quadratmeter zum Toben zur Verfügung. Doch nicht alle scheinen davon begeistert zu sein. Vor allem den Anrainern sei es viel zu laut. 

 1 Minuten Lesezeit (218 Wörter)

Vor kurzem hat sich ein 5 Minuten Leser an uns gewandt. Seit Monaten werde er von Hundelärm sowie dem Geschrei der Hundehalter belästigt, da er nur wenige Meter entfernt von der neuen Hundefreilaufzone in der Siebenhügelstraße in Klagenfurt lebt. „Nicht das wir etwas gegen Hunde hätten, aber dort wird getrunken, Pizza bestellt und geschrien.“ Von ruhigen Minuten kann der Mann nur träumen. Von 5 Uhr früh bis halb zehn Uhr am Abend herrscht dort, laut ihm, ein extrem hoher Lärmpegel. Mehrere Anrainer seien davon betroffen.

Stadt setzt Maßnahmen

Auch der Stadt Klagenfurt ist das Problem bekannt. Auf Nachfrage von 5 Minuten bestätigt ein Pressesprecher der Stadt: „Es liegen einige Beschwerden gegen Hundebesitzer vor.“ Aufgrund dessen wurden Maßnahmen veranlasst. „Entlang der Siebenhügelstraße wurden Sträucher verpflanzt, um den Lärm zu lindern. Außerdem werden in den nächsten Tagen Hinweisschilder in der Hundefreilaufzone aufgestellt“, erklärt man uns. Des Weiteren wird das Ordnungsamt verstärkt Kontrollen durchführen.

Was sagt ihr?

Der Hundelärm und das Geschrei der Hundehalter wurden zur Belastung in der Siebenhügelstraße. Was ist eure Meinung dazu? Sind die Beschwerden berechtigt oder machen die Anrainer viel Lärm um nichts? Diskutiert mit in den Kommentaren auf Facebook. Wir sind gespannt!

Kommentare laden
ANZEIGE