fbpx

Zum Thema:

24.02.2021 - 20:54Kinder dankbar: Hündin „Sissy“ vor dem Ertrinken gerettet22.02.2021 - 16:06Seniorin (93) nach Sturz von Feuerwehr per Drehleiter gerettet09.02.2021 - 18:08Danke: Feuerwehr rettete Reh aus Kraftwerks­zufluss08.02.2021 - 11:38Aufruf: „Bitte lasst gefundene Igel nicht einfach liegen“
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Nach intensiver Suche

Tierischer Einsatz: Entenfamilie von Autobahn gerettet

A2 Südautobahn – Am Abend des 5. Juni hatte sich eine achtköpfige Entenfamilie auf die A2 Südautobahn verirrt. Durch engagierte Helfer und Einsatzkräfte konnten alle Tiere, nach intensiver Suche, wohl auf gefunden und gerettet werden.

 1 Minuten Lesezeit (154 Wörter)

Gestern Abend, 5. Juni, wurde die Autobahnpolizei Klagenfurt darüber informiert, dass auf der A2 von Minimundus/Klagenfurt kommend Richtung Italien eine Entenmutter mit sieben Küken unterwegs sei. Der Streckendienst der ASFINAG wurde umgehend verständigt. Bei der Zufahrt konnte zunächst keine Entenfamilie entlang der stark befahrenen Autobahn ausfindig gemacht werden. Wenig später tauchte die Entenfamilie jedoch unmittelbar neben der A2 in Richtung Italien am Pannenstreifen auf und konnte von zwei anhaltenden, engagierten Tierrettern zunächst in Sicherheit gebracht werden.

45 Minuten nach Kücken gesucht

Kurz nach 19 Uhr gelang es dann dem Streckendienst der ABM Klagenfurt, die Entenmutter und sechs von sieben Küken zu bergen. Das siebte Küken konnte nach rund 45 Minuten intensivster Suche aller vor Ort engagierten Beteiligten auch gesund gefunden werden. Die Entenfamilie wurde schließlich wohl auf in den Wörthersee entlassen. Die Autobahn wurde im Bereich des Einsatzortes durch die Autobahnpolizei und der ABM Klagenfurt abgesichert.

ANZEIGE