fbpx

Zum Thema:

01.05.2020 - 13:47Verwirrung um Aus­flugs­ziele: Polizei vor Ort17.03.2020 - 15:50Polizei­hubschrauber bei Such­aktion im Einsatz13.08.2019 - 11:45Polizeieinsatz: Sperre wegen Felssturz bei Warmbad08.07.2019 - 16:41Leserin: „Acht Polizeiautos rasten mit Blaulicht vorbei“
Aktuell - Villach
Eilmeldung
Derzeit wird großräumig abgesperrt
Derzeit wird großräumig abgesperrt © KK

Eine Person getroffen

Polizei Großeinsatz: Schüsse am Faaker See

Faaker See – Aktuell gibt es einen Polizei Großeinsatz am Faaker See. Ersten Informationen zufolge soll ein Unbekannter um sich geschossen haben. Eine Person ist tot.

 2 Minuten Lesezeit (301 Wörter) | Änderung am 06.06.2020 - 14.26 Uhr

Vor wenigen Minuten meldeten sich mehrere Leser bei uns. Am Faaker See in Drobollach gibt es gerade einen Großeinsatz mit Polizeibeamten und Rettungskräften. Eine unbekannte Person soll laut ersten Informationen mit einer Schusswaffe aus einem Auto um sich geschossen haben. Wie Augenzeugen berichten, soll eine Person getroffen worden sein. Das Gebiet ist großräumig abgesperrt. Leser vor Ort berichten davon, dass nun jedes Auto kontrolliert wird.

Fahndung nach weißem PKW läuft

Die Großfahndung in ganz Kärnten nach dem mutmaßlichen Täter läuft. Die unbekannte Person soll aus einem weißen großen Fahrzeug geschossen haben. Die Libelle ist über Drobollach und im Raum Villach in der Luft.

Eine Person tot

Laut Zeugen vor Ort soll eine Frau gestorben sein. Der unbekannte Täter soll sie aus dem Auto aus auf offener Straße aus dem Auto aus erschossen haben. Ein Kind soll laut ersten Informationen daneben gestanden haben und die Bluttat mitangesehen haben. Das Kind blieb zum Glück unverletzt. Der Artikel wird mit weiteren Informationen aktualisiert.

#Update 14.20 Uhr: Es könnte ein Zusammenhang bestehen

Inzwischen ist bekannt, dass es ein weiteres Opfer gegeben hat.  Es handelt sich um eine zirka 60-jährige Frau. Der Mord wurde brutal mit einer „Axt-ähnlichen Tatwaffe“ durchgeführt. 5 Minuten hat berichtet. Außerdem bestätigte der Bürgermeister von Tarvis, Renzo Zanette gegenüber dem Kurier, dass sich ein Österreicher in einem PKW in Tarvis das Leben genommen hat. 5 Minuten hat berichtet. Ob es einen Schusswechsel gegeben hat, konnte der Bürgermeister nicht beantworten. Auch ist unklar, ob es sich bei dem Verstorbenen um den mutmaßlichen Mörder aus Kärnten handelt. Es könnte aber einen Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen geben.
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE