fbpx

Zum Thema:

04.03.2021 - 21:00Der Frühling macht am Freitag eine kurze Pause04.03.2021 - 18:03Bezirk Hermagor: So reagieren die Grenz-Bürgermeister auf die Kontrollen04.03.2021 - 15:18Kärnten: 124 neue Fälle der britischen Virus-Variante bestätigt04.03.2021 - 13:20Spar und REWE Group nehmen FFP2-Masken aus dem Sortiment
UPDATE | Aktuell - Villach
Eilmeldung
© KK

Zweiter Tatort möglich:

Möglicher zweiter Mord? Weitere Frau könnte tot sein

Wernberg – In Villach kam es heute Früh, ersten Informationen zu Folge, zu einem Todesfall. Eine Frau soll dabei gestorben sein. Nun die schreckliche Nachricht: Eine zweite Person könnte tot sein, das berichten Leser.

 2 Minuten Lesezeit (249 Wörter) | Änderung am 06.06.2020 - 14.22 Uhr

Die Polizei ist schwerbewaffnet und mit Schutzausrüstung im Einsatz. Sie suchen nach einem Mann in einem weißen PKW. Er soll daraus Schüsse abgegeben haben. Inzwischen berichten Leser aus Wernberg, dass es auch einen zweiten Todesfall geben könnte. Zwei Leser bezeugen hier, dass ein Einsatz in einem Wohnhaus lief. Der Nachbar berichtet, dass auch hier eine Frau tot sein soll. Seitens der Polizei gibt es noch keine Informationen und keine Bestätigung dazu.

Das würde bedeuten, dass es sich inzwischen um einen Doppelmörder handeln würde. Die Polizei arbeitet unter Hochdruck, scheinbar in ganz Kärnten. Wie mehrere Leser auch aus Klagenfurt berichten, stehen auch hier Polizisten bei Kontrollen im Einsatz. Auch die „Libelle“ ist in der Luft.

Update: 12 Uhr

Inzwischen ist bekannt, dass das Opfer circa 60 Jahre alt ist. Es handelt sich um eine Frau. Der Mord wurde brutal mit einer „Axt-ähnlichen Tatwaffe“ durchgeführt. Wie die beiden Fälle Drobollach und Wernberg zusammenhängen ist derzeit komplett unklar.

#Update 14.20 Uhr: Es könnte ein Zusammenhang bestehen

Der Bürgermeister von Tarvis, Renzo Zanette bestätigte gegenüber dem Kurier, dass sich ein Österreicher in einem PKW in Tarvis das Leben genommen hat. Ob es einen Schusswechsel gegeben hat, konnte der Bürgermeister nicht beantworten. Auch ist unklar, ob es sich bei dem Verstorbenen um den mutmaßlichen Mörder aus Kärnten handelt. Es könnte aber einen Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen geben.

 

ANZEIGE