fbpx

Zum Thema:

20.09.2020 - 20:35Mit Mountainbike gestürzt: Lenker blieb bewusstlos liegen20.09.2020 - 18:24„Ich dachte mein Linus (4) stirbt in meinen Armen“20.09.2020 - 14:31Weiterer Schüler infiziert: Ganze Klasse muss in Quarantäne20.09.2020 - 13:38Ärger über GTI-Exzesse: „Es war unerträglich, zwei Stunden wurde durchgeballert“
Leute - Villach
Der Villacher Stadtsenat unter Bürgermeister Günther Albel besichtigt den neuen Elektro-Citybus.
Der Villacher Stadtsenat unter Bürgermeister Günther Albel besichtigt den neuen Elektro-Citybus. © Wernig/Stadt Villach

Platz für 33 Passagiere:

Elektrisch und gratis: Beliebter Citybus ab sofort in Villach unterwegs

Villach – Erst gestern Abend berichteten wir darüber, dass in Villach neue Haltestellen für die angekündigten Elektro-Citybusse aufgestellt wurden. Nun äußerte sich die Stadt Villach am heutigen Montag, dem 8. Juni, zu den neuen "ECitybussen". Damit sollen den Villacherinnen und Villachern neue Alternativen zum Auto geboten werden.

 2 Minuten Lesezeit (352 Wörter)

Die Stadt Villach erweitert ihre Mobilitäts-Alternativen zum Auto: Ab sofort fährt, nach einigen Jahren Pause, wieder ein Citybus. Er kann gratis benützt werden. „Der Citybus ist elektrisch angetrieben. Das passt perfekt zu unserer neuen Verkehrsphilosophie“, sagt Bürgermeister Günther Albel. „Als Stadt möchten wir die Bürgerinnen und Bürger animieren, der nachhaltigen Nutzung von Ressourcen und der umweltfreundlichen Mobilität noch mehr Aufmerksamkeit zu schenken und in weiterer Folge umzudenken“, sagt der Bürgermeister. „Der Citybus ist die perfekte Alternative für alle, die kurze Wege in der Innenstadt erledigen und dabei auf ihr Auto verzichten möchten.“ 33 Passagiere finden maximal im Bus Platz, 17 davon auf Sitzplätzen. Für Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen gibt es eine Rampe bei der Tür.

Kostenloses Service

Der ECitybus, so die korrekte Bezeichnung, steht den Bürgerinnen und Bürgern kostenlos zur Verfügung, man braucht also keine Bustickets zu bezahlen. Er ist als nächster Schritt des Villach Mobilitätskonzepts zu sehen: „Neben dem umfangreichen Ausbau der Rad-Infrastruktur, dem Angebot von EScootern, dem seit Jahren in Villach beliebten Sammel-Taxi „Vaxi“, der Stadtbahn, die Landskron mit der Innenstadt verbindet, E-Bike-Förderungen und Car-Sharing Modellen ist der Citybus eine weitere Ergänzung unserer alternativen Mobilitätsformen“, sagt Stadt- und Verkehrsplanungsreferent Stadtrat Harald Sobe. Er verweist zudem auf kommende Maßnahmen: „Wir haben heuer unser Budget für den Linienbusverkehr verdoppelt. Das heißt, es wird bessere Verbindungen und einen Taktverkehr geben.“

Fahrroute und Fahrplan

Der ECitybus fährt an allen Werkstagen, also von Montag bis Samstag. Der Fahrtakt beginnt um 8.30 Uhr beim Drauboden-Parkplatz, die letzte Fahrt startet um 18.30 Uhr. Der Bus fährt in diesem Zeitraum im Halbstunden-Takt. Die Route: Drauboden-Parkplatz, Bahnhofstraße, Gerbergasse, Freihausplatz, 8.-Mai-Platz, Italiener Straße, Marksgasse, Widmanngasse, Markthalle, Lederergasse, Bahnhofstraße und zurück um Drauboden-Parkplatz.

Die Kosten für das Projekt sind mit 180.000 Euro budgetiert. Der Bus soll vorerst bis zur Einführung des neuen gesamtstädtischen Busfahrplanes in Villach unterwegs sein. Weiterhin zu beachten: In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt nach wie vor die Maskenpflicht. Ebenso sollte, nach Möglichkeit, auf genügend Abstand geachtet werden.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE