fbpx

Zum Thema:

27.09.2020 - 21:46Wochen­start: Wolken und Regen über­wiegen in Kärnten27.09.2020 - 19:563:4-Nieder­lage beim VSV-Heim­spiel27.09.2020 - 17:50Verein schockiert: Schmutzige, ka­putte Kleidung wird ge­spendet27.09.2020 - 17:47Dreiteilige Veran­staltungs­reihe mit pro­minenten Re­ferenten
Politik - Villach
© KK

Regionalität stärkt das Comeback für Österreich

Hilfe durch die Krise: „Bewusstsein für regionale Produkte muss gestärkt werden“

Villach – Durch eine Initiative von Marktstadtrat Christian Pober und Nationalrat Peter Weidinger haben regionale Betriebe die Möglichkeit zu neuen Kooperationen und zusätzlicher medialer Bewerbung. Die Bewusstseinsbildung regionaler Produkte soll dadurch gefördert werden. 

 1 Minuten Lesezeit (216 Wörter) | Änderung am 09.06.2020 - 18.59 Uhr
Wenn es nach Marktstadtrat Christian Pober und Nationalrat Peter Weidinger (beide ÖVP) geht, dann bilden regionalen Produzenten und Genossenschaften das Rückgrat der Österreichischen Ernährungssouveränität. Doch auch dieser Wirtschaftszweig hat unter der Krise stark gelitten. „Preisdumping und der weltweite Marktdruck setzen zusätzlich zu. Viele Veranstaltungen können heuer nicht stattfinden und die Betriebe haben Schwierigkeiten, sich öffentlich ins rechte Licht zu setzen“, weiß Pober.

Betrieben durch schwere Zeiten helfen

Auf Initiative von Nationalratsabgeordneten Peter Weidinger konnte, in enger Zusammenarbeit mit dem Villacher Marktstadtrat Christian Pober, Hilfe für diese schwierige Zeit geschaffen werden. „Durch die Erweiterung des Marktgebietes besteht die Möglichkeit für mehrere Betriebe, vom Bäcker über den regionalen Fleischproduzenten bis hin zur Kärntnermilch, Kooperationen zu gestalten. Auch eine zusätzliche mediale Bewerbung für diese Produzenten durch den Markt konnte erreicht werden“, verkündet Pober stolz.

„Bewusstseinsbildung für regionale Produkte stärken“

Pober und Weidinger arbeiten nun in Abstimmung mit der Wirtschaftskammer und der Landwirtschaftskammer daran, Betrieben diese Möglichkeit näher zu bringen um ihnen die  Vermarktungsmöglichkeiten anzubieten. „Ziel muss es sein, die in der Gesellschaft angekommene Bewusstseinsbildung für regionale Produkte, egal welcher Art, zu stärken und von Villach ausgehend eine neue Marktmentalität zu schaffen!“, sind sich Weidinger und Pober einig.
Kommentare laden
ANZEIGE