fbpx

Zum Thema:

26.06.2020 - 17:47Fahrerflucht: 72-Jährige auf Fußgängerweg von Motorrad erfasst25.06.2020 - 20:44Illegaler Verkauf via Whats-App: Mitarbeiter betrügt eigene Firma24.06.2020 - 18:32Jugendliche verunstalteten Parkhaus mit Feuerlöschern24.06.2020 - 14:09Täter gesucht: Mehrere Autos auf Parkplatz beschädigt
UPDATE | Aktuell - Villach
Eilmeldung
© KK

Polizei Einsatz

Brutaler Raub­überfall: Alarm­fahndung nach Tätern läuft

Bodensdorf – Vor wenigen Minuten meldeten sich mehrere 5 Minuten Leser bei uns. Es soll bei einem Wohnhaus zu einem Raubüberfall gekommen sein. Die Alarmfahndung nach den Tätern läuft.

 4 Minuten Lesezeit (482 Wörter) | Änderung am 11.06.2020 - 22.01 Uhr

Aktuell fliegt über den Bereich Bodensdorf ein Polizeihubschrauber, mehrere 5 Minuten Leser machten uns darauf aufmerksam. Das Gebiet soll laut einem 5 Minuten Leser vor Ort auch großräumig abgesperrt sein. Mehrere Polizisten stehen im Einsatz. Auch das Einsatzkommando Cobra ist vor Ort. Wie uns eine Pressesprecherin der Landespolizeidirektion auf Anfrage bestätigt, kam es in einem Wohnhaus in Bodensdorf zu einem brutalen Raubüberfall.

Im Keller gefesselt und mit Waffe bedroht

Zwei unbekannte Männer sollen ein Einfamilienhaus überfallen haben. Der 76-jährige Bewohner wurde von den Tätern im Keller gefesselt und mit einer Waffe bedroht. Der Mann konnte sich selbst befreien und alarmierte die Polizei. Er erlitt leichte Verletzungen. Die Alarmfahndung nach den Tätern läuft aktuell in den Bezirken Villach, Villach-Land, Klagenfurt-Land und Feldkirchen.

Strenge Kontrollen

In den umliegenden Bezirken werden durch die Polizeibeamten gerade strenge Kontrollen durchgeführt. Wie uns ein Augenzeuge vor Ort schildert, sollen im Zuge der Fahndung auch in Höhe des Wirtshauses Josef am Vassacher See mehrere Polizeibeamte im Einsatz sein. „Die Beamten sind mit schwerer Schutzausrüstung ausgestattet und kontrollieren jeden Verkehrsteilnehmer. Auch Motorradfahrer werden aufgehalten und werden kontrolliert“, schildert der Leser.

Täterbeschreibung

Wie der ORF berichtet, soll es sich bei den Tätern um zwei Männer im Alter von ungefähr 40 Jahren handeln. Einer der beiden Männer soll einen Rucksack tragen. Zum Fluchtfahrzeug gibt es keine Hinweise. Die Ermittlungen laufen.

#Update: Vage Täterbeschreibung

Mittlerweile wurde die Alarmfahndung eingestellt. Doch noch immer läuft eine Nah-Fahndung nach den unbekannten Männern. Vor kurzem gab die Polizei eine erste Täterbeschreibung bekannt. Wie uns Waltraud Dullnigg, Pressesprecherin der Landespolizeidirektion Kärnten bestätigte, sollen die Unbekannten zirka 20 bis 40 Jahre alt sein. Die Männer sollen zwischen 1,60 bis 1,80 Meter groß sein. Wobei einer ungefähr 10 Zentimeter größer, als der andere sein soll. Beide Männer haben kurzes dunkles Haar, trugen dunkle lange Hosen sowie langärmlige, dunkle Hemden und dunkle Schildkappen. Auch sollen beide einen dunklen Mund-Nasen-Schutz getragen haben. Einer der beiden soll zudem bewaffnet gewesen sein.

Täterbeschreibung

  • Unbekannter Täter: ca. 25 bis 40 Jahre alt, zwischen 170 und 180 cm groß, normale Statur, südländischer Teint, dunkle kurze Haare, bekleidet mit dunkler langer Hose und dunkler langer Oberbekleidung, trug einen schwarzen Rucksack mit gelb/orangen Nähten, maskiert mit einem schwarzen Mundnasenschutz
  • Unbekannter Täter: ca. 25 bis 40 Jahre alt, zwischen 170 und 180 cm groß (etwas größer als der 1. uT) normale Statur, südländischer Teint, dunkle kurze Haare bekleidet mit dunkler langer Hose und dunkler langer Oberbekleidung, maskiert mit einem Tuch, welches über Mund und Nase gezogen war.

Schwager hat Überfall nicht bemerkt

Zum Zeitpunkt des Überfalls ist das 76-jährige Opfer nicht alleine im Haus gewesen sein. „Sein Schwager hat sich im zweiten Stockwerk aufgehalten“, so Dullnigg. Den Überfall habe der Mann aber nicht bemerkt.

Kommentare laden
ANZEIGE