fbpx

Weitere Artikel:

03.07.2020 - 11:33Feuerwehr­ausfahrt in Köttmannsdorf schon wieder zugeparkt03.07.2020 - 10:33ÖVP: „STW dürfen keine politische Spiel­wiese werden“03.07.2020 - 10:18Geduld ist gefragt: Hier wird an der Infra­struktur der Stadt ge­arbeitet03.07.2020 - 10:12AKW Krško: Kärnten gegen Lauf­zeit­ver­längerung03.07.2020 - 09:49Sanierungen auf dem Neuen Platz und in der St. Ruprechter Straße
Leute - Villach
© KK

Für die Kleinsten

VS Lind ob Velden: Eine neue Stiege für die Sicherheit

Lind ob Velden – Lange Zeit schon bemüht sich die Volksschule Lind ob Velden, die Gefahr, die sich aus der stark befahrenen Bundesstraße 83 für ihre Schüler auf dem Schulweg ergibt, so gut wie möglich einzudämmen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (101 Wörter) | Änderung am 12.06.2020 - 08.19 Uhr

 „Zitrone oder Apfel“ hieß jene Aktion, die Jung und Alt dazu motivieren sollte, die sichere Unterführung zu nutzen statt die Straße zu überqueren. Nun wurde mit der „Stiege der Sicherheit“ ein direkter und rascher Zugang zur Unterführung vor der VS Lind ob Velden als bauliche Initiative zur Verkehrssicherheit gesetzt. BGM Ferdinand Vouk und  Verkehrsreferent Helmut Steiner übergaben sie am Freitag, den 12. Juni in einem kleinen feierlichen Rahmen den Schulkindern sowie der Dorfbevölkerung und appellierten damit auch an die Eigenverantwortung der Lindner: „Sicher unten durch“ – lautet ab nun die Devise – und dies im positivsten Sinne.

Kommentare laden
ANZEIGE