fbpx

Zum Thema:

Leute - Kärnten
© Heike Fuchs

Für krebskranke Frauen:

Ehemalige Patientin und „Blumen Brommer“ sammelten Spenden

Klagenfurt/St. Veit – Ein ganzes Jahr lang hatten die Kunden des Blumengeschäfts „Blumen Brommer“ in Klagenfurt bei einem Einkauf die Gelegenheit mit einer Spende das „Brustzentrum Kärnten“ zu unterstützen.

 3 Minuten Lesezeit (426 Wörter)

Nach einem gesundheitlichen Schicksalsschlag wie beispielsweise einer Krebsdiagnose ist neben der medizinischen Versorgung vor allem mentale Unterstützung wichtig für die Betroffenen. Das hat die Klagenfurterin Judith Bürgler nach ihrer Erkrankung im „Brustzentrum Kärnten“ des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder St. Veit erfahren und wurde erfolgreich behandelt.

Blumiges Dankeschön

Für Judith Bürgler ist es eine Herzenssache, persönlich zu danken. Als Dankeschön hat sie vor zwei Jahren eine Spenden-Initiative ins Leben gerufen. Ein ganzes Jahr lang hatten die Kunden des Blumengeschäfts „Blumen Brommer“ in Klagenfurt bei einem Einkauf die Gelegenheit mit einer Spende das „Brustzentrum Kärnten“ zu unterstützen. Das Geld sollte jenen Frauen zugutekommen, deren Krebserkrankung nicht nur eine psychische, sondern auch eine finanzielle Belastung darstellt.
Sichtlich gerührt übergab Judith Bürgler, gemeinsam mit Birgit Brommer, den Vertretern des „Brustzentrums Kärnten“ die Spendenbox. Zusätzlich drückte ein Blumengruß für das Brustzentrum den Dank der Spenderin für den anspruchsvollen Einsatz an den Patientinnen aus.
„24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche und 365 Tage im Jahr ist das Team des „Brustzentrums Kärnten” für Brustkrebspatienten im Dienst. Ihre Fachkompetenz und Ihr Wissen, aber auch Ihr Mitgefühl und Ihr wertschätzender und liebevoller Umgang haben mich beruhigt und berührt. Sie haben mir die Angst genommen und ein Gefühl der Sicherheit in dieser schweren Zeit gegeben”, so Bürgler.

Freude über Spende und Blumengrüße

Das Team des „Brustzentrums Kärnten” freute sich sichtlich über die Spende und die Blumengrüße und bedankte sich ihrerseits bei der Spenderin Judith Bürgler und der Blumenbotin Birgit Brommer. Von der Aktion angetan war auch der stv. Leiter des Brustzentrums Kärnten Oberarzt Dr. Gregor Huber, MAS: „Eine wirklich tolle Sache! Es ist einfach schön zu wissen, dass die Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschätzt wird. Herzlichen Dank auch von meiner Seite dafür.“

Höchstmaß an Zuwendung und medizinischer Hilfe

Rund 1.500 Brusterkrankungen wurden seit dem Aufbau des „Brustzentrums Kärnten“ am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan erfolgreich behandelt. Im Brustzentrum Kärnten wird der ganzheitliche Therapieansatz großgeschrieben. Die Patientinnen profitieren von kurzen diagnostischen Wegen und einem fachübergreifenden medizinischen Know-how in nahezu familiärer Atmosphäre. Das Brustzentrum mit Herz sozusagen. Neben Experten aus den Bereichen Chirurgie, Radiologie, Radio-Onkologie, Innere Medizin, Pathologie, Anästhesiologie arbeiten Pflegeexpertinnen für Brusterkrankungen – sogenannte „Breast Care Nurses“, der psychologische Dienst, die Physiotherapie, der Sozialdienst und die Seelsorge in interdisziplinären Teams für die Gesundheit der betroffenen Frauen.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE