fbpx

Zum Thema:

07.07.2020 - 14:33„Wenn ich einen Fehler gemacht habe, tut es mir leid!“07.07.2020 - 12:39Riesiger Kran an der Drau: „Vor­berei­tungen für Villacher Wasser­spiele“07.07.2020 - 11:26Holt euch das Villacher Kirchtags­feeling für zu Hause07.07.2020 - 09:39FPÖ-Nießner fordert Kontroll­amts­bericht für Alpen-Adria-Brücke
Leute - Villach
SYMBOLFOTO © Pixabay

1,45 Millionen Euro für Dächer

Nächster Sanie­rungs­schritt in der Kärn­tner Touris­mus­schule

Villach – Langfristig angelegt wurde von der Landesregierung die Sanierung der Kärntner Tourismusschule in Villach. Insgesamt sollen in den Standort über 16,2 Millionen Euro bis zum Jahr 2038 investiert werden. Betroffen sind der gesamte Schul- und Internatsbereich.

 2 Minuten Lesezeit (268 Wörter)

Die Kärntner Landesregierung wird in der Sitzung am kommenden Mittwoch, dem 17. Juni 2020, die Vorziehung der Sanierung des Daches sowie von thermischen Verbesserungen bzw. die dafür nötige Finanzierung von 1,45 Millionen Euro beschließen. Das gaben Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser und Finanzreferentin LHStv.in Gaby Schaunig am Samstag, dem 13. Juni 2020, bekannt.

Sanierungsarbeiten im Internat im Gange

„Wir [haben] uns zu einer umfassenden Sanierung der Gebäude, der Haustechnik, der Internatseinrichtung und der Küchen entschlossen. Es geht nicht nur um die Attraktivierung des Standortes, sondern um die besten Bedingungen für die Schülerinnen und Schüler“, betont Kaiser. Im Gange sind derzeit die Sanierungsarbeiten des gesamten Wohnbereiches im Internat mit einem Aufwand von rund 4,9 Millionen Euro.

„Vorziehen der nächsten Sanierungsschritte“

„Das Vorziehen der nächsten Sanierungsschritte ist ein wichtiger Impuls für die regionale Wirtschaft. Wir werden überall dort, wo es möglich ist, langfristig geplante Investitionen in Infrastruktur jetzt vorziehen, um den Kärntner Arbeitsmarkt und Wirtschaftsstandort anzukurbeln. Gerade die Gebäudesanierung ist ein äußerst arbeitsplatzintensives Segment. Aufträge wirken immer effektiver als Hilfen und mit der Erneuerung von Schulstandorten investieren wir nachhaltig für kommende Generationen“, betont Schaunig.

Erneuerung der Dächer wird vorangetrieben

Aktuell wird die Sanierung der Blechdächer sowie der thermischen Verbesserungen im Schul- und im Internatsbereich vorangetrieben. Ursprünglich war die Erneuerung der Dächer in den Jahren 2027 bis 2032 geplant. Die weiteren Bauphasen umfassen die Sanierung und den Umbau der Küchen, der Servierräume, die Adaptierung der Unterrichtsräume an die neuen Ausbildungsanforderungen, Sonnenschutzmaßnahmen, die Erneuerung der Innentüren und abgehängter Decken sowie die Glasfassaden.

Kommentare laden
ANZEIGE