fbpx

Zum Thema:

Leute - Klagenfurt
© KK

Brutstätte in 80 Metern Höhe:

Falkenbabys im Stadtpfarr­turm: Bald fliegen die Jung­vögel aus

Klagenfurt – Bereits im April haben wir darüber berichtet, dass Turmfalken am Stadtpfarrturm St. Egid brüten. Nachdem die jungen Falkenbabys Ende Mai geschlüpft sind, gibt es wieder etwas Neues von den jungen Tieren. Ihre Nestlingsdauer ist fast zu Ende. Bald starten die ersten Flugversuche.

 1 Minuten Lesezeit (175 Wörter)

Die fünf Falkenkücken, die die ersten Wochen ihres Lebens überstanden haben, drängen sich nun bei starkem Wind in 80 Metern Höhe eng zusammen und wärmen sich gegenseitig. Die fünf „Turmhocker“, wie sie liebevoll von Türmer Horst Ragusch genannt werden, sind nun bald bereit, die ersten Flugversuche zu starten.

Falken bekommen Fluggefieder

Aktuell verlieren die Jungvögel den wärmenden Flaum und bekommen ihr Fluggefieder, erklärt Ragusch. Etwa noch drei Wochen dauert die Nestlingsdauer der Küken. Danach werden sie etwa vier Wochen lang Flugversuche unternehmen, erzählt Ragusch. In dieser Zeit werden sie weiterhin von deren Eltern versorgt, bis sie dann Fliegen und Jagen können. Danach verlassen sie das Nest am Stadtpfarrturm. Immer wieder, so Ragusch, kämen ausgeflogene Falken aber zurück in das Nest, in dem sie ausgebrütet wurden.

Der Stadtpfarrturm St. Egid hat übrigens auch wieder geöffnet. Zu besuchen ist er von
Dienstag bis Freitag, von 11 bis 14 Uhr und von 15 bis 18 Uhr. Samstags immer von 10 bis 14 Uhr.

Kommentare laden
ANZEIGE