fbpx

Zum Thema:

02.07.2020 - 21:28Generations­wechsel bei den Feldkirchner Narren02.07.2020 - 17:36VGT warnt: „Rasen­mäher-Roboter sind eine große Gefahr für Tiere“01.07.2020 - 17:41UWZ warnt vor Unwetterfront über Kärnten23.06.2020 - 11:32Verletzt: Auto erfasste Fußgängerin am Schutzweg
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © fotolia

Einfach grausam

Tierquäler ver­teilte Wurst mit Rasierklingen auf Grundstück von Hundebesitzer

Feldkirchen – Ein Hundebesitzer erstattete kürzlich Anzeige, da sich auf seinem Grundstück eine Wurst mit Rasierklingen befand. Tierhalter werden zur Vorsicht aufgerufen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (86 Wörter) | Änderung am 15.06.2020 - 19.32 Uhr

Ein 38-jähriger Mann aus dem Bezirk Feldkirchen kam am 13. Juni kurz vor 23 Uhr von einem Spaziergang mit seinem Hund zurück. Das Tier erschnüffelte am Grundstück ein „Frankfurter-Würstchen, in dem sich ein Rasierkopf samt Klinge eines Einwegrasieres befand. Der Mann erstattete Anzeige. Sein Hund blieb zum Glück unverletzt, da er das Wurststück nicht fraß. Laut der Landespolizeidirektion Kärnten besteht der Verdacht auf Tierquälerei. Tierhalter werden zur Vorsicht aufgerufen. Verdächtige Funde sollten unbedingt bei der Polizei gemeldet werden.

Kommentare laden
ANZEIGE