fbpx

Zum Thema:

02.07.2020 - 07:49Wolfsberg: Kame­raden im Un­wetter-Ein­satz29.06.2020 - 17:57Rettung in letzter Sekunde: Mann kenterte am Faaker See29.06.2020 - 07:44FF Kraig im Unwetter-Einsatz: Blockierte Straße und überschwemmtes Haus27.06.2020 - 08:24Aus Übung wurde Ernstfall: Auto aus Baugrube geborgen
Aktuell - Villach
In den letzten Wochen mussten die Kameraden gleich mehrmals aufgrund eines Bienenschwarms ausrücken.
In den letzten Wochen mussten die Kameraden gleich mehrmals aufgrund eines Bienenschwarms ausrücken. © FF Arnoldstein

Tierischer Einsatz:

Wahre Tierret­ter: Kame­raden bargen Bienen­schwärme und Kätzchen

Arnoldstein – Waren es in den letzten Jahren Wespen, die es umzusiedeln galt, so sind es dieses Jahr Bienenschwärme. In den letzten Wochen mussten die Kameraden der FF Arnoldstein gleich mehrmals aufgrund der kleinen Insekten ausrücken. Auch eine entlaufene Katze musste von einer 20 Meter hohen Fichte geborgen werden.

 2 Minuten Lesezeit (250 Wörter) | Änderung am 16.06.2020 - 07.56 Uhr

Am Pfingstsonntag, dem 31. Mai 2020, war Anrainern im Bereich der Waldsiedlungsstraße ein Bienenschwarm aufgefallen. Die Kameraden der FF Arnoldstein rückten aus, um gemeinsam mit einem ortsansässigen Imker den Schwarm einzufangen und in den Bienenstock des Imkers zu bringen.

Kurz darauf wurden zwei weitere Bienenschwärme entdeckt

Ein weiterer Schwarm wurde am Sonntag, dem 7. Juni 2020, in der Marktstraße gesichtet. Diesmal musste die Arbeit unter Verwendung der Drehleiter durchgeführt werden. Und auch Donnerstag, dem 11. Juni, gab es gleich zwei Sichtungen von Bienenschwärmen: Einmal im Stubnerweg in der Ortschaft Gailitz und einmal im Ortsteil Jeserz. „Mit dem Imker konnte jedoch beidmalig eine hervorragende Arbeit vollbracht werden“, berichtet Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Michael Miggitsch.

ANZEIGE
Auch die Drehleiter kam für die Brummer zum Einsatz.

Auch die Drehleiter kam für die Brummer zum Einsatz. - © FF Arnoldstein

Katze von Fichte geborgen

Am Samstag, dem 13. Juni rückte die Feuerwehr Arnoldstein zu einer Tierbergung in die Schütt aus. Mit der Drehleiter konnte eine entlaufene Katze von einer 20 Meter hohen Fichte geborgen werden. Zwischendurch galt es am Sonntag, dem 14. Juni eine Rauchentwicklung im Freien abzuarbeiten, wobei es sich zum Glück um eine offene Feuerstelle einer Privatperson im Bereich eines Teiches handelte.

ANZEIGE
Die kleine Katze hatte sich auf einer 20 Meter hohen Fichte versteckt.

Die kleine Katze hatte sich auf einer 20 Meter hohen Fichte versteckt. - © FF Arnoldstein

Bienenschwarm am Sportplatz der Volksschule

Schlussendlich sichteten Anrainer am Montag, dem 15. Juni im Bereich des Sportplatzes der Volksschule Arnoldstein einen weiteren Bienenschwarm, welcher umgehend durch die Kameraden der FF Arnoldstein gemeinsam mit einem Imker eingefangen und umgesiedelt wurde.

Kommentare laden
ANZEIGE