fbpx

Zum Thema:

02.07.2020 - 07:11Starkes Gewitter: Vier Wanderer setzten Not­ruf ab01.07.2020 - 20:20Suchaktion beendet: Vermisste bei Bekannter gefunden01.07.2020 - 16:39Polizeihubschrauber im Einsatz: Suchaktion nach abgängiger Frau28.06.2020 - 08:15Suchaktion in Villach: Ab­gängige hatte sich in Wäsche­kammer ver­steckt
Aktuell - Villach
In der Luft und am Boden wurde intensiv nach dem abgängigen Wanderer gesucht. Um 04.30 Uhr konnte er leider nur noch tot aufgefunden werden.
In der Luft und am Boden wurde intensiv nach dem abgängigen Wanderer gesucht. Um 04.30 Uhr konnte er leider nur noch tot aufgefunden werden. © Franz Blatnik/Rettungshundestaffel Samariterbund

Über Steilstufen abgestürzt:

Tragischer Fund bei Suchaktion: Wanderer tot aufgefunden

Feld am See/Mirnock – Am gestrigen Dienstag, dem 16. Juni, kam ein 71-jähriger Pensionist aus Vorarlberg gegen 18.55 Uhr nicht wie verabredet von einer Bergtour auf dem Mirnock zurück, worauf die 5- köpfige Urlaubergruppe in Feld am See eine Abgängigkeitsanzeige erstattete. Leider konnte der Urlauber nur noch tot aufgefunden werden.

 2 Minuten Lesezeit (241 Wörter)

Wie bereits gestern berichtet, kam es in den Abendstunden des gestrigen Dienstags zu einer groß angelegten Suchaktion. Ein 71-jähriger Urlauber war nicht von seiner Wanderung auf den Mirnock zurückgekehrt. Er habe alleine die Wanderung unternommen und gegen 14.00 Uhr eine Mitteilung (Gipfelfoto) verschickt. Da ein Unfall befürchtet wurde, wurde eine Suchaktion ausgelöst.

Groß angelegte Suchaktion

An der Suchaktion nahmen teil: Der Österrische Bergrettungsdienst mit 23 Mitgliedern und 5 Suchhunden, die Samariter Rettungshundestaffel mit 15 Mitgliedern und Suchhunden, die Rettungshundebrigade mit 23 Mitgliedern und 17 Suchhunden, die FF Feld am See mit 40 Mitgliedern, die Polizei mit 5 Doppelstreifen, 2 Diensthundeführer und 4 Alpinpolizisten. Auch ein Einsatzhubschrauber und der FLIR Hubschrauber der FEST Klagenfurt standen im Einsatz.

Keine Hinweise auf Verbleib

Die Suchgebiete erstreckten sich vom Mirnock-Gipfel über sämtliche nordseitigen Steige und Wege. Dabei konnten keine Hinweise auf den Verbleib des Abgängigen gefunden werden. Die personalintensive Bodensuche wurde aufgrund der eingesetzten Dunkelheit gegen 24.00 Uhr unterbrochen.

Wanderer nach Absturz tot aufgefunden

In den Nachtstunden wurde eine Suche in bekannten Absturzbereichen durch eine Kleingruppe der AEG und des ÖBRD weiterhin durchgeführt, wobei der Abgängige gegen 04.30 Uhr im Bereich des „Auerwalds“, Gde Feld am See, Bezirk Villach in einer Seehöhe von ca. 900 Metern tot aufgefunden werden konnte. Er dürfte aus unbekannter Ursache beim Abstieg vom markierten Weg abgekommen und über eine Steilstufe des dortigen Baches abgestürzt sein.

Die Bergung der Leiche erfolgte von der Alpinpolizei und Bergrettung terrestrisch.

Kommentare laden
ANZEIGE