fbpx

Weitere Artikel:

13.07.2020 - 19:33Rotes Kreuz in Feldkirchen sucht unterstützende Mitglieder13.07.2020 - 19:06Mobilfunkanbieter A1 und Drei erhöhen ihre Preise13.07.2020 - 19:00Cool: Flying-Buffet zur Neuer­öffnung im Radius 6813.07.2020 - 18:41Bundesheer erneut für Kärntner Grenzen angefordert13.07.2020 - 18:25FH-Villach sucht neue Gastronomen für Mensa­betrieb
Wirtschaft - Klagenfurt
© Stadtpresse Klagenfurt/Helge Bauer

Donnerstag und Samstag

Neuer Vorstoß: „Einkaufstage“ mit gratis Parken einführen!“

Klagenfurt – Zur Belebung der Innenstadt und zur Unterstützung der Klagenfurter Betriebe kommt jetzt von Vizebürgermeister Wolfgang Germ der Vorschlag, vorerst bis Ende des Jahres, wöchentlich einen „Einkaufstag“ zu schaffen.

 1 Minuten Lesezeit (141 Wörter)

„Als „Einkaufstag“ würde sich der Donnerstag oder der Samstag anbieten. Das Parken in der Innenstadt soll an diesem Tag kostenfrei sein. Zusätzlich könnte die Stadt regelmäßig Aktionen anbieten“, so Germ. Damit die Parkflächen auch wirklich den Besuchern und Kunden zur Verfügung stehen, und nicht etwa von den Mitarbeitern der Geschäfte als Dauerparkplatz genutzt werden, soll freies Parken am Einkaufstag erst ab 10 Uhr gelten.

Gesamtkonzept gefordert

Der Vizebürgermeister verlangt zudem eine Gesellschaftersitzung des Klagenfurter Stadtmarketings. „Es soll ein Gesamtkonzept und Jahresprogramm vorgestellt und beschlossen werden. Klagenfurt braucht einen ordentlichen Marketingplan, neue Anreize und die Schaffung von Wohlfühlfaktoren“, sagt Germ. Kritisch sieht Germ die Corona-Bedingte Absage von Veranstaltungen. Hier soll ein Expertenteam aus Juristen, Medizinern und Virologen eingerichtet werden und beurteilen, welche Veranstaltungen unter bestimmten Auflagen trotzdem durchgeführt werden können. 

Kommentare laden
ANZEIGE