fbpx

Zum Thema:

22.04.2021 - 12:59In Kärnten gibt es elf demenz­freundliche Polizei-Dienst­stellen19.04.2021 - 09:58Polizei für möglichen GTI-Ansturm im Mai gerüstet18.04.2021 - 16:25Rainer Dionisio: „Nehme mir viele Schicksale selbst zu Herzen“18.04.2021 - 13:43Mit 130 km/h geblitzt: Zwei Raser aus dem Verkehr gezogen
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min.at

Verhandlung am Landesgericht

Angeklagt: Frau soll Polizisten mehrmals attackiert haben

Kärnten – Eine Frau muss sich kommende Woche am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Ihr wird zur Lagt gelegt, einen Polizeibeamten zwei Ohrfeigen und einen Faustschlag gegen den Brustbereich versetzt zu haben. Außerdem soll sie zwei Polizisten wegen Amtsmissbrauch und Körperverletzung falsch beschuldigt haben.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (110 Wörter) | Änderung am 21.06.2020 - 20.49 Uhr

Einer Erwachsenen wird zur Last gelegt, im Mai 2018 mehrere Polizeibeamte mit Gewalt an der Durchführung eines Vorführungsbefehls zu hindern versucht zu haben. So soll sie einem Polizeibeamten zwei Ohrfeigen und einen Faustschlag gegen den Brustbereich versetzt und ihn mehrmals geschlagen haben. Weiters wird ihr zur Last gelegt, im Juli 2018 ein weiteres Opfer genötigt und gefährlich bedroht zu haben.

Falsche Beschuldigungen

Im Oktober 2018 habe sie außerdem zwei Polizeibeamte der Gefahr der behördlichen Verfolgung ausgesetzt, indem sie diese einerseits des Verbrechens des Amtsmissbrauchs und andererseits des Vergehens der Körperverletzung falsch beschuldigt habe. Die Verhandlung findet kommende Woche am Landesgericht Klagenfurt statt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

ANZEIGE