fbpx

Zum Thema:

27.09.2020 - 21:46Wochen­start: Wolken und Regen über­wiegen in Kärnten27.09.2020 - 17:50Verein schockiert: Schmutzige, ka­putte Kleidung wird ge­spendet27.09.2020 - 15:41Kärntner Frei­heit­liche fordern Än­derung des Jagd­gesetzes27.09.2020 - 14:07Samstag auf Sonn­tag: 662 Neu­infek­tionen öster­reich­weit
Aktuell - Kärnten
Mit insgesamt vier Hubschraubern, darunter auch vom Typen
Mit insgesamt vier Hubschraubern, darunter auch vom Typen "Black Hawk" wird in den kommenden Tagen in Kärnten trainiert. © 5min,at

Mit vier Hubschraubern:

Soldaten trainieren ab heute in Kärnten

Kärnten – Das Jägerbataillon 25, der Luftlandeverband der 7. Jägerbrigade, führt vom heutigen 22. Juni bis zum 26. Juni 2020 eine Luftlandegrundausbildung durch. Bei dieser Ausbildung werden rund 100 Berufs- und Zeitsoldaten, an die 20 Fahrzeuge sowie vier Hubschrauber im Einsatz sein. Die Ausbildung mit Hubschraubern ist die Kernkompetenz des Jägerbataillons 25, welche regelmäßig geübt werden muss. Das Bundesheer bittet um Verständnis für den auftretenden Hubschrauberlärm.

 1 Minuten Lesezeit (129 Wörter)

Die Klagenfurter Fallschirmjäger werden ab dem heutigen Montag, dem 22. Juni, auf zukünftige Einsätze im In- und Ausland sowie für gemeinsame Einsätze mit dem Jagdkommando ausgebildet. Bei dieser Ausbildung steht die Zusammenarbeit mit Hubschraubern, das Einweisen, die Annäherung, sowie das rasche Auf- und Absitzen im Vordergrund. Aber auch der Transport von Soldaten, Waffen und Ausrüstung muss ständig trainiert und am aktuellen Stand gehalten werden.

Bundesheer bittet um Verständnis für Lärm

Nachtflüge sind im Zeitraum der Luftlandegrundausbildung nicht vorgesehen. Geflogen wird von zirka 08.00 bis etwa 18.00 Uhr in den Räumen Feldkirchen, Klagenfurt, Sattnitzgebirge, Klagenfurt-Land, Ferlach, Bodental insbesondere im Nahbereich der Khevenhüller-Kaserne sowie des Truppenübungsplatzes Glainach. Es wird um Verständnis für den auftretenden Hubschrauberlärm ersucht.

Kommentare laden
ANZEIGE