fbpx

Zum Thema:

13.04.2020 - 22:50Busch- und Wiesenbrand in Fürnitz gelöscht15.08.2019 - 15:46Frontal­crash: Person wurde eingeklemmt12.07.2019 - 22:16Mit Atemschutz: Kellerbrand in einem Wohnhaus01.07.2019 - 16:50Ein Funken dürfte genügt haben: Böschung steht in Brand
Leute - Villach
Nach rund 34 Einsatzjahren wurde das alte Rüst-Löschfahrzeug der FF Fürnitz mit einem neuen Modell ersetzt.
Nach rund 34 Einsatzjahren wurde das alte Rüst-Löschfahrzeug der FF Fürnitz mit einem neuen Modell ersetzt. © kk/FF Fürnitz

Neues Rüst-Löschfahrzeug:

FF-Fürnitz freut sich über Ausstattung auf neuestem Stand

Fürnitz – Nach rund 34 Jahren im Feuerwehrdienst und unzähligen Einsätzen für die Gemeinde wurde das alte Rüst-Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Fürnitz in den wohlverdienten Ruhestand geschickt. Abgelöst wurde das Fahrzeug von einem neuen Modell des Herstellers „Rosenbauer“ aus Oberösterreich.

 2 Minuten Lesezeit (269 Wörter)

Nach dreijähriger Vorlaufzeit nahmen die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Fürnitz das neue Löschfahrzeug Ende Jänner in Empfang. Wie schon sein Vorgänger verfügt auch das neue Fahrzeug über einen 2.000 Liter fassenden Löschwasser-Tank. Mit der technisch neuesten Ausstattung, wie einem Bergesatz für Verkehrsunfälle und Atemschutzausrüstung für Brandeinsätze, zählt es derzeit zu den modernsten Einsatzfahrzeugen in ganz Österreich. Mit der Anschaffung ist die Feuerwehr Fürnitz nun erst die dritte Feuerwehr in Kärnten, die über ein hochmodernes, spezielles Schaum-Löschsystem in ihrem Einsatzfahrzeug verfügt.

ANZEIGE
(c) KK/FF Fürnitz

(c) KK/FF Fürnitz - © kk/FF Fürnitz

„Fahrzeug-Weihe wird so bald wie möglich nachgeholt“

Leider ist die offizielle Fahrzeug-Weihe, die gemeinsam mit dem traditionellen Frühshoppen für den 3. Mai angesetzt war, der COVID-19-Krise zum Opfer gefallen. Obwohl derzeit leider noch kein genauer Termin genannt werden kann, soll die offizielle, feierliche Fahrzeugweihe unter Beteiligung der Öffentlichkeit so bald wie möglich nachgeholt werden.

Besonders dankt die FF Fürnitz den Spendern

Ein großes Dankeschön für die finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung des neuen Löschfahrzeuges sprechen die Kameraden der FF Fürnitz der Marktgemeinde Finkenstein rund um Bürgermeister Christian Poglitsch und VM. Ing. Alexander Linder sowie den österreichischen Bundes Bahnen (ÖBB) aus. „Auch ohne die Unterstützung der Bevölkerung und der zahlreichen Unternehmen in der Gemeinde wäre die Anschaffung des neuen Fahrzeuges nicht möglich gewesen“, zeigen sich die Kameraden der FF Fürnitz dankbar.

ANZEIGE
(c) KK/FF Fürnitz

(c) KK/FF Fürnitz - © kk/FF Fürnitz

Kommentare laden
ANZEIGE