fbpx

Zum Thema:

28.09.2020 - 22:00Ein Mix aus Sonne und Wolken: Heute werden es bis zu 17 Grad28.09.2020 - 20:15Kärntner Handel atmet auf: Weihnachts­märkte dürfen stattfinden28.09.2020 - 19:43Rat der Slowenen will Slowenisch als zweite Landes­sprache28.09.2020 - 17:46Land bestätigt zehn Neuinfektionen in Kärnten
Leute - Kärnten
Debatte
An der HTL-Ferlach kann man sich zum Tattoo-Artist und Graveur ausbilden lassen.
An der HTL-Ferlach kann man sich zum Tattoo-Artist und Graveur ausbilden lassen. © fotolia.de Evgeniy Kalinovskiy (#172807194)

Österreichweit einzigartig:

Tattoo-Stechen an der HTL: Wäre die Ausbildung etwas für euch?

Ferlach – Eine besondere Ausbildung wird ab dem kommenden Schuljahr an der HTL Ferlach angeboten. Dort kann man sich dann nämlich zum Tattoo-Artist und Graveur ausbilden lassen. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit der Reifeprüfung. Im Internet sorgt sie aber für geteilte Meinungen unter den Kärntnerinnen und Kärntnern. Was haltet ihr davon?

 2 Minuten Lesezeit (328 Wörter)

Auf der Website der HTL-Ferlach ist zu lesen: „In unserem ab dem Schuljahr 2020/21 neuen Ausbildungsbereich zum TATTOO ARTIST werden die kreativen fachpraktischen Bereiche des Zeichentrainings (…) besonders behandelt.“ In den Unterrichtsstunden sollen, laut der Website, in den kreativen Gegenständen wie Atelier, Entwurf und Technologie die Grundlagen und Kompetenze erlernt und vertieft werden. Wichtig bei der Ausbildung: Zuerst werde am Papier geübt und erst dann mit Kunsthaut oder einem Kunsttorso. Damit sollen die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf die Praxis im Berufsalltag vorbereitet werden.

Tattoo-Artist und Graveur

Die Ausbildung an der HTL Ferlach ist eine Doppelausbildung zum Graveur und Tattoo-Artist. Zahlreiche erfolgreiche Tattoo Artists hätten, laut der HTL-Website, im Vorfeld eine Ausbildung zum Graveur absolviert, denn auch beim Graveur gehe es darum, dass er seine gestalterischen und zeichnerischen Fähigkeiten konzipiere, skizziere und folglich am Objekt umsetze. Gefragt sind auch hier feinmotorische Fertigkeiten. Beim Graveur ist es zumeist Metall, das bearbeitet wird, beim Tattoo Artist ist es die menschliche Haut.

Gute Berufsaussichten in Mangelberuf

Die Doppelausbildung zum Tattoo Artist und Graveur biete, laut der HTL-Ferlach, durch die solide Ausbildung in einem Mangelberuf beste Berufsaussichten am Arbeitsmarkt sowie top bezahlte Jobs als Fachkraft in einem kunsthandwerklichen Beruf.

Abschluss: Reifeprüfung

Um als selbständiger Tätowierer arbeiten zu können, ist eine Befähigungsprüfung abzulegen. Im Rahmen dieser Befähigungsprüfung werden für den gesetzlich vorgeschriebenen Lehrgang nach Vorlage der absolvierten Reife- und Diplomprüfung an der HTL Ferlach, Lehrplan Art und Design – Graviertechnik, verschiedene Module angerechnet.

Debatte: Ausbildung sorgt für Geteilte Meinungen

In den Kommentaren unter Berichten über die neue Ausbildung sind verschiedene Meinungen darüber zu lesen. Einige Kärntnerinnen und Kärntner finden, dass die moderne Ausbildung dem Zeitgeist enspreche und befürworten sie. Andere sehen die Ausbildung zum Tattoo-Artist etwas kritischer. Was haltet ihr von der Ausbildung an der HTL-Ferlach? Wäre der Beruf des Tattoo-Artist etwas für euch? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Kommentare laden
ANZEIGE