fbpx

Weitere Artikel:

01.10.2020 - 20:10Pfarrkirche Unterloibl erstrahlt in neuem Glanz01.10.2020 - 19:59Freie Schüler Kärnten wählten neuen Landesvorstand01.10.2020 - 19:52Fachkommission diskutierte über Zukunftsthemen01.10.2020 - 19:26Schimmelbildung: „Manner Powidl Knöpfe“ werden zurückgerufen01.10.2020 - 19:09Diebe schlugen in Millstatt mehrfach zu
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Tier verletzt:

20 FF-Kameraden retteten Kalbin aus Schacht

St. Kanzian – Eine auf der Weide in der Gemeinde St. Kanzian gehaltene Limousin-Kalbin brach gestern, am  22. Juni mit dem Hinterteil voran in einen circa 1,5 m tiefen betonierten Schacht ein.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (68 Wörter)

Das Jungtier konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Der Tierhalter fand das Tier im Schacht vor und alarmierte die Feuerwehr. Bei dem Schacht handelt es sich vermutlich um einen alten „Eiskeller“, wobei offensichtlich der Betondeckel unter der Last des Tieres nachgegeben hatte. Das Tier konnte von der FF Stein mit 20 Mann mittels Gurten durch die kleine Öffnung geborgen werden. Die Kalbin blieb weitgehend unverletzt.

Kommentare laden
ANZEIGE