fbpx

Zum Thema:

08.07.2020 - 16:40Neuinfektion im Bezirk St. Veit: Frau positiv auf Corona getestet08.07.2020 - 16:24Investitionskredite stehen für Kärn­tens Touris­mus­be­triebe bereit08.07.2020 - 14:41Einreisebe­stim­mungen: Darauf müssen wir beim Ver­reisen achten08.07.2020 - 11:48Suche nahm ein gutes Ende: Taxifahrer rettete 24-jährigen Vermissten
Sport - Kärnten
Die Damen Eishockey-WM findet 2021 in Kärnten statt.
SYMBOLFOTO Die Damen Eishockey-WM findet 2021 in Kärnten statt. © U18 Damen Eishockey Nationalteam

Die U18-Damen-Weltmeisterschaft:

2021 findet in Kärnten eine Eishockey-WM statt

Radenthein – Der Internationale Eishockeyverband (IIHF) hat entschieden: Kärnten erlebt 2021 eine Eishockey-Weltmeisterschaft! Konkret wird Kärnten, genauer gesagt die Stadtgemeinde Radenthein von 10. bis 16. Jänner 2021 Austragungsort für die IIHF U18 Weltmeisterschaft.

 1 Minuten Lesezeit (194 Wörter)

Zur Eishockey-WM werden die Juniorinnen aus Österreich, Dänemark, China, Südkorea, Polen und Chinesisch Taipeh (Taiwan) erwartet. Bei der Abstimmung über den Austragungsort setzte sich die Kärntner Stadtgemeinde mit 68 Prozent gegen Südkorea durch, die Bewerbung wurde vom Österreichischen Eishockeyverband eingebracht.

Schon 2019 fand eine Eishockey-WM statt

„Schon 2019 fand in Radenthein die U18 Damen-Weltmeisterschaft statt. Der neuerliche Zuschlag ist eine tolle Bestätigung für unser Sportland Kärnten“, so Kaiser. Zudem wertet Kaiser den Zuschlag auch als Fingerzeig Richtung Bundesregierung, was eine finanzielle Beteiligung für ein in Villach geplantes Bundesleistungszentrum für Damen-Eishockey betrifft: „Nachdem der ÖEHV schon Villach als Standort dafür empfiehlt, erwarte ich mir vom Sportminister auch eine klare und baldige Zusage für die Realisierung. Kärnten als Eishockeyhochburg und als erfolgreicher und international anerkannter Ausrichter von internationalen Eishockeyturnieren ist die beste Wahl. Zugleich kommt der mit dem Standort Villach verbundene Hallenausbau auch der Jugend und anderen Eissportvereinen zugute“, begründet Kaiser.

Das WM-Turnier in Radenthein wertet der Landeshauptmann außerdem als positives Signal für das Dameneishockey und den Nachwuchssport insgesamt. Zudem erwartet er Wertschöpfung für Kärnten und die Region Millstätter See.

Kommentare laden
ANZEIGE