fbpx

Weitere Artikel:

13.07.2020 - 19:06Mobilfunkanbieter A1 und Drei erhöhen ihre Preise13.07.2020 - 19:00Cool: Flying-Buffet zur Neuer­öffnung im Radius 6813.07.2020 - 18:41Bundesheer erneut für Kärntner Grenzen angefordert13.07.2020 - 18:25FH-Villach sucht neue Gastronomen für Mensa­betrieb13.07.2020 - 18:06Trinkwasser abkochen: Verunreinigungen in Rudener Wasser gefunden
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © 5min.at / BMI Karl Schober/ Nikolic

Informieren statt Strafen:

Velden: Polizei und BH starten nun Schwerpunktaktion

Velden – Im Tourismusort Velden hat bekanntlich das Verhalten einiger Besucherinnen und Besucher Diskussionen und Besorgnis ausgelöst, auch 5 Minuten berichtete. Ein Appell seitens Gemeinde und Tourismus war die Folge. Nun wird eine Schwerpunktaktion gestartet.

 1 Minuten Lesezeit (177 Wörter) | Änderung am 26.06.2020 - 12.02 Uhr

Bürgermeister Ferdinand Vouk, Gastronomiebetriebe und Tourismusverantwortliche appellierten für die Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen und insbesondere der Abstandregelungen im öffentlichen Raum. Von der Bezirkshauptmannschaft Villach-Land wird heute, Freitag, eine entsprechende Schwerpunktaktion gestartet. Das gibt der Bezirkshauptmann Bernd Riepan bekannt.

Gemeinsam mit der Polizei

„Wir wollen in Zusammenarbeit mit der Polizei die Menschen in erster Linie dafür sensibilisieren, sich an die von der Bundesregierung verordneten Regeln und Maßnahmen zu halten. Strafen sollen erst in letzter Konsequenz eingehoben werden“, erklärt der Bezirkshauptmann. Er hebt hervor, dass das Coronavirus nach wie vor unter uns und gefährlich sei. „Ich appelliere an den gesunden Hausverstand und das Verantwortungsgefühl der Menschen. Schützen Sie sich und andere bitte bestmöglich vor einer Infektion“, betont Riepan.

Auch als Unterstützung für Betriebe

Die Bezirkshauptmannschaft Villach-Land stehe jedenfalls in engem Kontakt mit der Gemeinde Velden und den dortigen Wirtschaftstreibenden. „Im Zuge der Schwerpunktaktion wollen wir die Menschen und Gäste über die Sicherheitsmaßnahmen informieren. Das soll auch die Betriebsinhaber und das Personal unterstützen“, so Riepan.

Kommentare laden
ANZEIGE