fbpx

Zum Thema:

04.03.2021 - 08:16„Quotenfrauen“ marschieren am Montag auf18.02.2021 - 10:14Kein Internet: A1 arbeitet an Problem­behebung16.02.2021 - 11:10Mann (68) fiel beim Traktor-Kauf auf Betrüger herein15.02.2021 - 15:35Wirbel um Jeru­salema-Challenge: Musikkonzern fordert Geld für Song-Nutzung
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Pixabay

Internetbetrug

„Internetliebe“ nutzt Mitgefühl aus: Frau verliert mehrere 10.000€

Klagenfurt – Eine Frau aus Klagenfurt überwies einer angeblichen Internetliebe immer wieder Geld. Als Grund, wofür er das Geld braucht, gab der Mann verschiedene Sachen an. Die Frau erleidet einen Schaden in der Höhe von mehreren Zehntausend Euro.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (106 Wörter)

Eine 52-jährige Frau aus dem Bezirk Klagenfurt wurde Opfer eines Internetbetruges. Die Frau, die vor einigen Jahren in einem sozialen Netzwerk eine Internetbekanntschaft machte, wurde vom unbekannten Täter über einen Zeitraum von ca. eineinhalb Jahren immer wieder zu Zahlungen aufgefordert.

Das Opfer verschicke mehrere Zehntausend Euro

Als Grund dafür gab der Unbekannte an, dass er das Geld für die Operation seines Sohnes, für Reisen, Kautionszahlungen und einen Geschäftsabschluss benötige. Das Opfer überwies mehrere Geldbeträge und verschickte Bargeld in einem Briefkuvert an eine Adresse in Deutschland. Die Frau erleidet einen Schaden in der Höhe von mehreren Zehntausend Euro.

ANZEIGE