fbpx

Zum Thema:

03.07.2020 - 12:09Roma in Klagenfurt: ,,Hy­gienischen Ver­hält­nisse sind be­denklich“03.07.2020 - 10:33ÖVP: „STW dürfen keine politische Spiel­wiese werden“03.07.2020 - 09:49Sanierungen auf dem Neuen Platz und in der St. Ruprechter Straße03.07.2020 - 08:54Am Samstag: Listen­wahlen der Grünen Klagen­furt
Leute - Klagenfurt
Heute war es bunt in Klagenfurt.
Heute war es bunt in Klagenfurt. © 5min.at

Regenbogenparade 2020

Queere Community macht sich für Gleich­­berech­tigung stark

Klagenfurt – Bereits zum fünften Mal setzte die queere Community heute, Samstag, mit der Regenbogenparade ein Zeichen für Sichtbarkeit und Toleranz. Diesmal auf Fahrrädern, um die Corona-Maßnahmen einhalten zu können. 

 1 Minuten Lesezeit (165 Wörter)

Die queere Community radelt heute, am 27. Juni 2020, für Gleich­berech­tigung und Tole­ranz durch Klagenfurt. Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und queere Personen setzten ein Zeichen und demonstrierten gemeinsam für Akzeptanz, Respekt und gleiche Rechte in Österreich, Europa und auf der ganzen Welt. Auch LH Peter Kaiser hielt im Rahmen der Demonstration eine Rede.

Parade zog durch Klagenfurter Innenstadt

Die Demonstration begann um 15 Uhr am Neuen Platz. Die Stimmung selbst ist gut und ausgelassen.  In weiterer Folge zog die Parade über den Heiligengeistplatz auf den Ring. Geplant ist, dass die Demo gegen 18 Uhr wieder am Neuen Platz endet. Gemeinsam trat man gegen Homophobie, Transphobie, Sexismus und Rassismus aufzutreten. Auch 5 Minuten war für euch vor Ort!

Einblicke in die Parade

Die queere Community radelte durch Klagenfurt

Kommentare laden
ANZEIGE