fbpx

Zum Thema:

18.05.2020 - 14:0362-Jähriger stürzte beim Wandern ab: Schwere Bein­verletzung25.04.2020 - 20:33Ast bohrte sich in Schienbein: Verletzte Wanderin gerettet27.12.2019 - 14:21Auf zur tierischen Wanderung in den Wald31.10.2019 - 20:06Verletzt: 74-Jähriger stürzte mehrere Meter über steiles Gelände
Leute - Kärnten
© Gailtal Journal

Sie verbindet österreichische und italienische Almen:

Die Karnische Milchstrasse eröffnet

Hermagor/Tarvis – Das erste Sternbild – „Die Lippen Europas“ – wird nunmehr der Öffentlichkeit präsentiert. Aus der Vogelperspektive betrachtet, formt die Landschaft zwischen Hermagor und Tarvis die „Lippen Europas“. Sie verlaufen entlang des östlichen Karnischen Hauptkamms über den Monte Lussari nach Tarvis.

 3 Minuten Lesezeit (422 Wörter)

Als zentrale Leitlinie dient der, bei Weitwanderern beliebte, Karnische Höhenweg, nunmehr mit dem weiteren Ziel, österreichische und italienische (Käse)-Almen durch bestehende sowie revitalisierte Wanderwege und Bikerouten zu vernetzen. Für die Besucher wird dies durch Orientierungshilfen in Form eines neuen Leitsystems mit Erlebniskarten und Mikrokarten spürbar.

Almprotokolle stellen verschiedene Sternbilder da

Das Erlebnis wird durch Almprotokolle, welche die jeweiligen Sternbilder aus verschiedenen Gesichtspunkten darstellen, vertieft. Die Karnische Milchstraße Wandern und Biken in neuen Dimensionen Aus einer faszinierenden Berg- und Almenlandschaft entstehen am und um den Karnischen Höhenweg drei neue Sternbild-Landschaftsgeschichten. Die Karnische Milchstraße verbindet österreichische und italienische (Käse) Almen, die wie Sterne sanft in der Landschaft verteilt liegen. Vom Wolayersee, dem mittleren Gailtal, bis nach Friaul und zum Weissensee können Wanderer und Biker, grenzüberschreitend und auf attraktiven Routen, die Landschaft aus neuen Perspektiven genießen.

Besondere Almerlebnisse

Jedes Sternbild führt durch besondere Alm- und Landschaftserlebnisse, gibt Einblicke in das Alltagsleben und die traditionelle Sennerei, deckt geschichtliches auf und inszeniert geologische Besonderheiten neu. Außergewöhnliche Kulinarik, Schaukäsereien, Verkostungen, Kaufmöglichkeiten und Übernachtungen auf den Almen machen Lust, sich auf Entdeckungsreise zu begeben. Von besonderer Bedeutung für die Karnische Milchstraße ist der traditionelle Almkäse. Er ist Geschmacksbild und Leitprodukt und vereint Landschaft und traditionelle Handwerkskunst in seinem außergewöhnlichen Geschmack.

Sternbild „Die Lippen Europas“

Man taucht ein, in die Mundart der Berge, den “Windischen Dialekt”, der sich im Umfeld der Karnischen Milchstraße, als nahezu eigene Sprache entwickelt hat. Die bunte Mischung der Sprachen und Kulturen österreichischer, slowenischer und italienischer Einflüsse bringen so viel Energie und Lebensfreude in diese Landschaft und sind heute noch allgegenwärtig. Hintergründe zum Brauchtum, den Trachten und alltäglichen Gewohnheiten liefern eine farbenfrohe Dimension und einen spürbaren Eindruck dieses Lebensgefühls. Einzigartig sind auch die “Windischen Almdörfer”, in denen sich das Alltagsleben organisierte und abspielte. Eigene kleine Welten in einer traumhaften Almenlandschaft sind besondere Anziehungspunkte, die unbedingt besucht werden sollten.

Ein Sternbild – Erlebbar in vier spannenden Themen

Eigens definierte Sternbildwanderungen sowie eine Gipfeltour oder eine Biketour je Sternbild, sind je nach Interesse, unter verschiedenen Aspekten erlebbar: Auf dem Meeresboden spazieren gehen. Der Geologie-Interessierte kann durch Hintergrundinformationen über das Sternbild regelrecht „Am Meeresgrund spazieren gehen“, und so den Geopark Karnische Alpen entdecken. Die Kunst hervorragende Milchprodukte zu machen Dem Kulinarik-Interessierten wird gezeigt, wo er „Die Kunst hervorragende Milchprodukte zu erzeugen“ – also die Herstellung der regional-typischen Käsesorten vom italienischen Montasio bis zum Gailtaler Almkäse g.U – erleben kann.

Kommentare laden
ANZEIGE