fbpx

Zum Thema:

09.07.2020 - 16:47Abflüsse ver­stopft: Vandalen setzten Lend­orfer Schule unter Wasser09.07.2020 - 15:53Eine weitere Neuinfektion: Klagenfurterin an Corona erkrankt09.07.2020 - 15:39Süße Geschichte: „Minki“ nach über einem Jahr wieder Zu­hause09.07.2020 - 12:46Chefinspektor Zwetti ver­ab­schiedet sich in den Ruhe­stand
Aktuell - Klagenfurt
Pfeiler: „Durch die Sprühfarbe auf dem Belag werden die Sportlerinnen und Sportler gefährdet!“
Pfeiler: „Durch die Sprühfarbe auf dem Belag werden die Sportlerinnen und Sportler gefährdet!“ © StadtPresse

Vandalismus:

Skaterrampen im Europa­park mit Graffiti be­schmiert

Klagenfurt – In der Nacht auf Montag, dem 29. Juni 2020, wurden die Skaterrampen im Klagenfurter Europapark wieder mit Sprühfarbe beschmiert. Nun kündigt Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler verstärkt Kontrollen an. 

 1 Minuten Lesezeit (150 Wörter) | Änderung am 30.06.2020 - 11.48 Uhr

„Es ist für mich unverständlich, warum man mutwillig fremdes Eigentum zerstört“, ärgert sich Sportreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler über den Vandalismusakt. Er verweist darauf, dass es sich hierbei nicht nur um Sachbeschädigung handle. „Durch die Sprühfarbe auf dem Belag werden die Sportlerinnen und Sportler außerdem gefährdet!“

Mehrere tausend Euro Schaden

Daher kündigt Pfeiler nun verstärkte Kontrollen durch das Ordnungsamt an. Zudem wurde eine Anzeige wegen Sachbeschädigung bei der Polizei eingebracht. Mario Polak, Leiter des Klagenfurter Sportamtes, appelliert an die Jugend: „Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Stadt stellt diese Plätze kostenfrei zur Verfügung. Seht es als euer Eigentum an. Mit der Beschädigung der Sportstätte schadet ihr euch selbst. Nur gemeinsam können wir dafür sorgen, dass es auch in Zukunft öffentliche Sportanlagen in dieser Form geben wird.“

Kommentare laden
ANZEIGE